• Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 5.267 Followern an

  • Kontakt zu Claudia Gohrbandt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

  • Beratungsgespräche


    - Worauf muss ich achten, wenn mein Vater / meine Mutter nicht mehr alleine zu Hause leben kann?
    -Wie wähle ich ein geeignetes Heim aus?
    - Was gilt es bei einem Eintritt zu beachten?
    -Welche Betreuungskonzepte sind am Ende des Lebens von Bedeutung?
    Auf diese oder ähnliche Fragen finden wir gemeinsame Antworten in einem Beratungsgespräch. Anmeldung:
    c.gohrbandt@hotmail.com

  • Leserbrief und TV SRF

    Mein Leserbrief in der Sonntagszeitung vom 8.4.2018 Zum Altersreport vom 1.4.2018 "Die vom Datenteam recherchierten Fakten beschreiben die sich verschärfende Misère in der Langzeitpflege, die ich als langjährige Pflegefachfrau vollumfänglich bestätigen kann. Mit Einreichung der Pflegeinitiative im November 2017 hatte der Berufsverband (SBK) ein deutliches Zeichen für eine bessere Qualität in der Pflege gesetzt. Das Volksbegehren stiess beim Bundesrat auf Ablehnung. Ein Gegenvorschlag hätte zur Entspannung beigetragen. Offenbar realisiert unsere Regierung den Ernst der Situation nicht und entzieht sich der Veranwortung. Mir stellt sich deshalb konkret die Frage, wie die Implementierung von Palliative Care in der angespannten personellen Situation gelingen kann. Der Bund empfiehlt die Umsetzung der «Nationalen Strategie Palliative Care 2010-2015». Kantonale Konzepte und Vorgaben der GEF forcieren diesen Prozess. Leider werden Anschubfinanzierungen nur zum Teil gesprochen. Auch in diesem Punkt ist die Politik gefordert. In der Verantwortung stehen auch die Heimleitungen. Mit einer innovativen Haltung kann des Managment jeder einzelnen Langzeitinstitution massgeblich zu einem hohen Qualitätsanspruch beitragen. Claudia Gohrbandt Pflegefachfrau HF, Gümligen MAS Palliative Care (FHO) Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Spital Bülach" ----------------------------------------------------------------- Am 1. Juli 2016 behandelte die Arena von Fernsehen SRF die Frage: "Gehört ein selbstbestimmter Tod zum Leben? Hier gehts zum Video (1:15): Zu alt, um zu leben?

Alterspolitik: Ist Japan ein Vorbild?

Quelle: Migrosmagazin

Bis 2035 wird ein Viertel der Schweizer Bevölkerung über 65 sein. Was müssen wir tun, um als Land mit der zunehmenden Überalterung gut klarzukommen? Kann Japan ein Vorbild sein, wo schon jetzt so viele Ältere leben wie sonst nirgends?

Mehr dazu hier:

https://www.migrosmagazin.ch/alterung-sollen-wir-uns-an-japan-orientieren

Altersheimreport 2018

So steht es um Bewohner, Personal und Finanzen der 1552 Alters- und Pflegeheime in der Schweiz. Alle Tamedia/Bund-Artikel auf einen Blick:

https://www.derbund.ch/collectionuebersicht/altersheim-report/story/30059524

Zeit ansparen für die Betreuung im Alter

Man nennt sie die vierte Säule: die Zeitvorsorge. Senioren unterstützen Betagte. Die geleistete Zeit können sie einlösen, wenn sie selber auf Hilfe angewiesen sind.

Mehr dazu im Bund

https://m.derbund.ch/articles/13017714

Neue, spezialisierte Abteilung Palliative Care in der Stadt Zürich

Das Pflegezentrum Mattenhof in der Stadt Zürich betreibt seit Anfang Februar 2018 eine spezialisierte Abteilung für Palliative Care für Menschen mit unheibaren Krankheiten. In dem Zentrum ist ein interdisziplinäres Team im Einsatz: Die Fachärztinnen und -ärzte der Pflegezentren, Pflege, Therapie, Verpflegung, aber auch Sozialdienst und Seelsorge arbeiten eng zusammen. Die Betroffenen und ihr Umfeld werden in die Planung und Umsetzung der Pflege laufend mit einbezogen. Im Mittelpunkt stehen ihr Wohlbefinden und ihre Lebensqualität. Angehörige als wichtige Partner in der Begleitung können am Leben und Alltag teilnehmen und auf Wunsch auch im selben Zimmer übernachten. Die Palliative Care bietet den fachgerechten Einsatz medizintechnischer Hilfsmittel und weitere lindernde Massnahmen wie Aromatherapie, Wickel oder spezielle Kostformen.

Mehr dazu hier:

http://www.lokalinfo.ch/news/datum/2018/02/06/neue-abteilung-fuer-palliative-care/

Ein würdevolles Lebensende erreichen

Ein grosses Angebot an Dienstleistungen ermöglicht bis am Ende eine gute Lebensqualität. Palliative Care soll vor Schmerzen im letzten Lebensabschnitt schützen. Darüber orientierten Fachleute im Alterszentrum Gibeleich (Foto) im zürcherischen Opfikon.

Mehr dazu im Zürcher Unterländer

https://www.zuonline.ch/front/ein-wuerdevolles-lebensende-erreichen/story/16004854