Verständnis, Zuwendung und Hilfestellung

Mit Liebe zu Hause gepflegt werden

«Palliative Care verkörpert sich in einer menschlichen Haltung von
Verständnis, Zuwendung und Hilfestellung.» Cornelia Knipping
Mehr dazu hier:

https://www.palliative-so.ch/dokumente/2018/Doku%20Teach.pdf

Neue Rituale für die letzte Ruhe

Immer mehr Menschen entscheiden sich gegen Orgel, Predigt, Kirchenlieder und Vaterunser. Sei es, weil sie sich von der Kirche distanziert haben, weil es der Wunsch des Verstorbenen war oder weil sie eine neue Form der Zeremonie suchen.

Mehr dazu hier

https://www.beobachter.ch/familie/altenpflege/beerdigung-rituale-fur-die-letzte-ruhe

Palliative Strategie statt Operation

Screenshot Kunz

Es gibt kaum Studien zum Management von Hüftfrakturen in Palliativsituationen wie fortgeschrittene Demenz, fortgeschrittene Krebserkrankungen. Ist die chirurgische Behandlung automatisch immer der adäquate Weg? Woran messen wir die Outcome-Qualität?

Mehr dazu in einer Präsentation von Dr. Roland Kunz hier

http://www.geriatrie.usz.ch/Documents/Kunz%20Roland_Geriatrie%20lll_Palliative%20Strategie%20ATZ.pdf

Scham hat auch im Alter viele Gesichter (Buch)

„Als mein Chef mich vor der kompletten Belegschaft kritisierte, hätte ich vor Scham im Erdboden versinken können!“ „Ich geh nicht mehr zum Schwimmen! Die anderen Kinder hänseln mich, ich wäre so dick!“ Scham ist eine Emotion, die jeder kennt und die Menschen im Innersten verletzt und bedroht. Aus diesem Grund wird selten über sie gesprochen. Dabei hat Scham viele Gesichter: Selbst so extreme Taten wie sogenannte „Ehrenmorde“ und Selbstmordattentate beruhen auf dem Mechanismus von Scham und Schamabwehr. Der Sozialwissenschaftler Stephan Marks beschreibt, wie Scham entsteht, welche Auswirkungen sie hat und wie wir konstruktiv mit dieser tabuisierten Emotion umgehen können. Ein Buch, das eindrucksvoll zeigt: Viele zwischenmenschliche Konflikte können vor dem Hintergrund des Scham-Themas verstanden und gelöst werden.

Mehr dazu hier¨

https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/ID14575825.html

Grenzsituationen in der Pflege alter Menschen (Buch)

Unsere Würde wurzelt in der Pflege. Körper und Seele bedürfen ihrer jeden Tag. Gleichzeitig ist Pflege mit der Offenlegung der Naturhaftigkeit des Menschen verbunden. Verkommt Pflege zur blossen Aneinanderreihung von Verrichtungen, verliert sie ihren Bezug zur Würde. Dann kann sie die Menschen im Pflegeprozess, die besonders anfällig für Verletzungen sind, beschämen.

Mehr dazu hier

https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/ID37006207.html

%d Bloggern gefällt das: