• Praxistage

    Folgeangebote nach der Einführung von Palliative Care im Betrieb:

    Für Alters- und Pflegeheime, sowie für Spitex-Betriebe führe ich einzelne Praxistage durch. An diesen Tagen pflege ich in komplexen Betreuungssituationen unter Berücksichtigung einer (oder mehrerer) Fragestellungen aus dem Team mit. Im Anschluss daran werden Beobachtungen im interprofessionellen Team ausgetauscht, ausgewertet, um gemeinsam Antworten auf die Fragestellung(en) zu finden. Ein Arbeitsblatt nach SENS (Standortbestimmung/Evaluation), sowie das Protokoll nach SENS sind wertvolle Strukturhilfen.

    Anfragen, Nachfragen und Offerten: c.gohrbandt@hotmail.com

    oder 078 815 19 66

     

  • Kontakt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Selbstmanagement und Wertereflexion (Seminar)

Der Begriff «Selbstmanagement» bezeichnet die Kompetenz, die eigene Entwicklung und das eigene Tun innerhalb der gegebenen Rahmenbedingungen stimmig zu gestalten. Zu dieser Selbststeuerung gehören verschiedene Teilkompetenzen, zum Beispiel die Fähigkeit, sich stimmige Ziele zu setzen, Motivation, Planung, Organisation und Erfolgskontrolle. Eine wesentliche Rolle spielen dabei unsere Werte und Bedürfnisse. Um zufrieden zu sein und uns in Balance zu fühlen, müssen diese in unserer Planung berücksichtigt werden. Nur wenn wir wissen, was uns wichtig ist, und unseren Prioritäten im Alltag genug Raum geben, können sich Life-Balance und Zufriedenheit einstellen.

Ziel des Seminars

In diesem Seminar setzen Sie sich kritisch mit jenen Werten auseinander, die an der Basis Ihres beruflichen und privaten Schaffens und Ihrer täglichen Entscheidungen stehen. Sie schärfen Ihre Selbstreflexionsfähigkeit und wissen, was Ihnen Kraft und Antrieb gibt. Sie setzen sich selbstkongruente Ziele und lernen konkrete Planungsmethoden kennen, um diese in den Alltag zu integrieren. Sie erhalten Tools, um Ihre mentale Stärke zu steigern. Allfällige Spannungsfelder sehen Sie als Herausforderung und können konstruktiv mit diesen umgehen.

Mehr dazu hier / Anmeldung

https://www.dialog-ethik.ch/kurse-und-events/event/30-seminare/13-seminar-selbstmanagement-und-wertereflexion-fuer-entscheidungs-traeger-im-gesundheits-wesen-aerzte-und-pflege-personal

Kinder und Entscheidfindung (Veranstaltung)

Palliative Care erfordert von den Mitarbeitenden der Pflege Professionalität, Sozial- und Selbstkompetenz. Eine wertvolle Möglichkeit diese Kompetenzen zu erweitern ist der regelmässige Fachkontakt und -austausch zwischen Pflegenden.

Netzwerk-Details hier:

https://palliativebern.ch/fuer-fachpersonen/arbeitsgruppen/

Entscheidungen für das Lebensende (Veranstaltung)

Entscheidungen für das Lebensende. Wie können Betroffene und Angehörige in schwierigen Situationen dabei unterstützt und entlastet werden?

Vortragsreihe «Lebensende & Palliative Care».

Donnerstag, 31. Oktober 2019 – 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Thun: Kirchgemeindehaus, Frutigenstrasse 22

Referentin: Monica Fliedner, Co-Leiterin Universitäres Zentrum für Palliative Care Inselspital Bern

Eintritt: frei, keine Anmeldung nötig

Flyer Vortragsreihe «Lebensende & Palliative Care»

https://www.refamtthun.ch/aktuell/agenda/calendar/2019/10/31/event/tx_cal_phpicalendar/gkg-thun-entscheidungen-fuer-das-lebensende-vortragsreihe-lebensende-palliative-care/?L=0&cHash=2682b8de1fa9ae03a1d7bf79391d4049

Leiden lindern, Lebensqualität stärken (Veranstaltung)

Photo by Gratisography on Pexels.com

Das Universitätsklinikum Freiburg veranstaltet einen Fachtag zum Thema Palliativmedizin – Eine Anmeldung ist noch bis zum 16. September möglich.

Kaum ein Fachgebiet im Gesundheitswesen hat sich in den letzten Jahren so dynamisch entwickelt wie das der Palliativmedizin. Es verfolgt das Ziel, die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten und deren Familien, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind, zu verbessern. Das Universitätsklinikum Freiburg veranstaltet am 27. September 2019 das Palliativforum Freiburg, ein Fachtag, der allen mit der Palliativen Versorgung und Begleitung befassten Berufsgruppen, Studierenden sowie weiteren interessierten Besucherinnen und Besuchern offensteht. Zum Auftakt des Fachtags referiert Prof. Dr. Gerhild Becker, Ärztliche Direktorin der Klinik für Palliativmedizin in Freiburg zum Thema „Palliativmedizin in Baden-Württemberg“. Weitere Vorträge folgen im Anschluss.

Was: Fachtag zum Thema Palliativmedizin mit Vorträgen
Wann: 27.09.2019; 14-18 Uhr
Wo: Universitätsklinikum Freiburg – Klinik für Frauenheilkunde
Hörsaal und Bibliothek
Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Personen, die haupt- oder ehrenamtlich in der Palliativmedizin und/oder Hospizarbeit tätig sind.

Veranstalter: Klinik für Palliativmedizin, Universitätsklinikum Freiburg
Kontaktinformationen: palliativforum@uniklinik-freiburg.de; Tel: 0761-270-95930.

Eine Anmeldung ist bis 16.09.2019 erforderlich.
Der Eintritt kostet 10 Euro.
Die Veranstaltungssprache ist Deutsch.

Mehr dazu hier:

https://www.regiotrends.de/de/vorschau-anmeldungen/index.news.412441.27.-september-leiden-lindern%2C-lebensqualitaet-staerken—universitaetsklinikum-freiburg-veranstaltet-einen-fachtag-zum-thema-palliativmedizin—anmeldung-bis-zum-16.-september-moeglich-.html

Aussensicht: Vom Leiden anderer (Veranstaltung)

In Pflege und Begleitung von Menschen kommen häufig Begriffe wie «Sorge», «Caring», «Mitgefühl» über die Lippen. Sie schaffen ein ethisches Flair, verflachen jedoch leicht zu simplen Floskeln. Wie sie konkret zu einer gemeinsam gelebten Haltung werden, ist oft unklar. Was heisst es, mit dem Leiden anderer Menschen konfrontiert zu sein? Was macht das mit mir? Wie fühle und verstehe ich die Leiden Anderer? Geht das überhaupt? Ist das «Ich» anderer Menschen nicht radikal unzugänglich? Wie kann man im Pragmatismus des Alltags innehalten, sich eine Vorstellung von den existenziellen Erfahrungen Anderer machen? Und wie dient solches Innehalten der Begleitung? Das gemeinsame philosophische Fragen – mit theoretischem Input, Arbeiten an (eigenen) Geschichten, Reflexion und Diskussion – dient dabei als Brücke zum Anderen.

Referentin:
Patrick Schuchter, Pflegefachmann und Philosoph; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Palliative Care und Organisationsethik Alpen-Adria Universität Klagenfurt | Wien Graz

Ort
Der MaiHof – Pfarrei St. Josef, Weggismattstrasse 9, 6004 Luzern

Datum und Zeit
Mittwoch, den 30. Oktober von 9:00 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr

Gruppengrösse
Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 Personen beschränkt, um eine aktive Lernatmosphäre zu schaffen.

Kosten
Ein Bildungstag kostet 250 CHF pro Tag (50 Prozent Rabatt mit der KulturLegi).

Teilnahmebedingungen
Nach Eingang der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden eine Anmeldebestätigung und etwa zwei Wochen vor Kursbeginn das Einladungsschreiben mit den Detailangaben der Rechnung, die umgehend bezahlt werden soll.

Anmeldung hier:

https://www.caritas-luzern.ch/aktuelles/kurse-seminare-vortraege/sich-einen-begriff-vom-leiden-anderer-machen

%d Bloggern gefällt das: