«Solidarität bis zum Ende» (Veranstaltung)

Unter dem Titel «Solidarität bis zum Ende – Position des Synodalrats der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn zu pastoralen Fragen rund um den assistierten Suizid» ist im Juni 2018 ein umfassendes Papier der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Das hat damals in den Medien einige Beachtung gefunden, gleichzeitig aber gab es Widerspruch. Ein öffentliches Gespräch ist nötig.

Mehr dazu hier:

https://www.rkmg.ch/veranstaltung/28781

Wir diskutieren am:

Dienstag, 29. Oktober, 18.30 Uhr

Arbeitsgemeinschaft der Kirchen im Kanton Bern
Gemeindehaus der evangelisch-methodistischen Kirche, Nägeligasse 4, Bern

«Solidarität bis zum Ende»
Öffentliche Podiumsdiskussion in ökumenischer Perspektive

Prof. Dr. Matthias Zeindler, reformiert
Pfarrer Kurt Schweiss, römisch-katholisch
Pfarrer Dr. Stefanos Athanasiou, griechisch-orthodox
Heinz Wyss, neuapostolisch

Leitung: Lisa Stalder, Journalistin und Publizistin.

Filmreihe zum Thema Palliative Care (Veranstaltung)

In Kooperation mit dem Kino Rex zeigen das Universitäre Zentrum für Palliative Care, palliative bern und das Zentrum für Psychoonkologie und Psychotherapie von Oktober 2019 bis Februar 2020 monatlich einen Film mit anschliessendem Podiumsgespräch.

«Wie kann der Tod mehr als Teil des Lebens wahrgenommen werden?» «Wie gestalten wir die letzte Lebensphase?» «Wie entwickeln wir eine neue Sterbekultur?» Diese Fragen werden jeweils mit Filmschaffenden, Betroffenen und Fachpersonen im Anschluss an die Filme diskutiert.

Die Filme werden an den folgenden Samstagen gezeigt:


19.10.2019

16.11.2019

07.12.2019

18.01.2020

15.02.2020

Zeit: 11.00-13.45 Uhr, Filmvorführung anschliessend Diskussion

Ort: Kino Rex, Schwanengasse 9, Bern,

www.rexbern.ch

Neuere Entwicklungen in der Debatte um das Thema Sterbehilfe (Veranstaltung)

Die Sterbehilfe hat viele Facetten. Diese werfen teilweise neue Fragen auf, welche in der medizinischen und pflegerischen Praxis kontrovers diskutiert werden, beispielsweise im Bereich: Suizidbeihilfe, Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit, Terminale Sedierung.
Das Referat führt ins Thema ein und beschreibt übersichtsartig die aktuellen Diskussionen.

Donnerstag, 31. Oktober 2019
17.00 – 18.00 Uhr mit anschliessendem Apéro
Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt, Binningerstrasse 2, Münchenstein

Referat von: Pfr. Dr. theol. Luzius Müller
Seelsorger am Universitätsspital Basel, Dozent an der Universität Basel und am Bildungszentrum Gesundheit, Koordinator der Ethikkommission am Bethesda

Mehr dazu hier:

https://www.bzgbs.ch/weiterbildung/veranstaltungen/aktuell/themenapero-31-oktober-2019/

 

 

Selbstmanagement und Wertereflexion (Seminar)

Der Begriff «Selbstmanagement» bezeichnet die Kompetenz, die eigene Entwicklung und das eigene Tun innerhalb der gegebenen Rahmenbedingungen stimmig zu gestalten. Zu dieser Selbststeuerung gehören verschiedene Teilkompetenzen, zum Beispiel die Fähigkeit, sich stimmige Ziele zu setzen, Motivation, Planung, Organisation und Erfolgskontrolle. Eine wesentliche Rolle spielen dabei unsere Werte und Bedürfnisse. Um zufrieden zu sein und uns in Balance zu fühlen, müssen diese in unserer Planung berücksichtigt werden. Nur wenn wir wissen, was uns wichtig ist, und unseren Prioritäten im Alltag genug Raum geben, können sich Life-Balance und Zufriedenheit einstellen.

Ziel des Seminars

In diesem Seminar setzen Sie sich kritisch mit jenen Werten auseinander, die an der Basis Ihres beruflichen und privaten Schaffens und Ihrer täglichen Entscheidungen stehen. Sie schärfen Ihre Selbstreflexionsfähigkeit und wissen, was Ihnen Kraft und Antrieb gibt. Sie setzen sich selbstkongruente Ziele und lernen konkrete Planungsmethoden kennen, um diese in den Alltag zu integrieren. Sie erhalten Tools, um Ihre mentale Stärke zu steigern. Allfällige Spannungsfelder sehen Sie als Herausforderung und können konstruktiv mit diesen umgehen.

Mehr dazu hier / Anmeldung

https://www.dialog-ethik.ch/kurse-und-events/event/30-seminare/13-seminar-selbstmanagement-und-wertereflexion-fuer-entscheidungs-traeger-im-gesundheits-wesen-aerzte-und-pflege-personal

Kinder und Entscheidfindung (Veranstaltung)

Palliative Care erfordert von den Mitarbeitenden der Pflege Professionalität, Sozial- und Selbstkompetenz. Eine wertvolle Möglichkeit diese Kompetenzen zu erweitern ist der regelmässige Fachkontakt und -austausch zwischen Pflegenden.

Netzwerk-Details hier:

https://palliativebern.ch/fuer-fachpersonen/arbeitsgruppen/

%d Bloggern gefällt das: