• Praxistage

    Folgeangebote nach der Einführung von Palliative Care im Betrieb:

    Für Alters- und Pflegeheime, sowie für Spitex-Betriebe führe ich einzelne Praxistage durch. An diesen Tagen pflege ich in komplexen Betreuungssituationen unter Berücksichtigung einer (oder mehrerer) Fragestellungen aus dem Team mit. Im Anschluss daran werden Beobachtungen im interprofessionellen Team ausgetauscht, ausgewertet, um gemeinsam Antworten auf die Fragestellung(en) zu finden. Ein Arbeitsblatt nach SENS (Standortbestimmung/Evaluation), sowie das Protokoll nach SENS sind wertvolle Strukturhilfen.

    Anfragen, Nachfragen und Offerten: c.gohrbandt@hotmail.com

    oder 078 815 19 66

     

  • Kontakt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Atemnot bei Behandlung mit Morphium?

Kann es bei Behandlung mit Opioiden (Morphin etc.) zu Atemnot kommen? Eine Beeinträchtigung der Atmung gehört zu den gefährlichsten Nebenwirkungen der Opioid-Behandlung. Bei ordnungsgemäßer Dosierung und guter Überwachung gerade zu Beginn der Behandlung kommt es dazu aber so gut wie nie.

Ein Alarmsignal für die Betroffenen ist, wenn sie auffällig schläfrig werden: Damit kündigt sich eine schwere Schmerzmittel-bedingte Atemnot oft an.

Mehr dazu hier. Autor: Dr. med. Jörg Zorn

https://www.navigator-medizin.de/schmerztherapie/die-wichtigsten-fragen-und-antworten-zu-schmerz/schmerzmedikamente-und-ihre-wirkung/opioide-morphin-fentanyl-tramadol-etc/447-kann-es-unter-der-behandlung-mit-opioiden-morphin-etc-zu-atemnot-kommen.html

Wann ist die Palliative Sedierung ethisch vertretbar?

artistic blossom bright clouds

Photo by Pixabay on Pexels.com

Die palliative Sedierungstherapie (PST) ist eine ethisch akzeptable Therapie am Lebensende unter der Voraussetzung ausreichender Expertise und sachgemäßer Anwendung. Die PST ist eine medizinische Behandlung und bedarf daher einer medizinischen Indikation und der Einwilligung des Betroffenen.

Mehr dazu hier:

https://www.medmedia.at/univ-innere-medizin/palliative-sedierung-die-neuen-oepg-empfehlungen/

Voraussetzungen für eine palliative Sedierung

Screenshot: Palliative Info

Welche Voraussetzungen müssen für den Einsatz einer palliativen Sedierung erfüllt sein. Ein Spezialist beschreibt die Rahmenbedingungen.

http://www.sgaim.ch/fileadmin/user_upload/Downloads/Palliative_Info/1603_Palliative_Info_d.pdf

Ethische Leitplanken für die Palliative Sedierung (Buch)

Die Palliative Sedierung birgt unterschiedlichste ethische Fragestellungen und ethisch reflexionswürdige Situationen im Palliative Care Setting. Die theoretisch und literaturbasiert entwickelte Ethik-Policy Palliative Sedierung eröffnet Praktikerinnen und Praktikern einen Rahmen für die situative ethische Analyse und werteorientierte Reflexion. Diesbezüglich richtet sich das Buch an das interdisziplinäre Palliative Care Team. Bei dem Bestreben eine Ethik-Policy im Rahmen des Aufgabenspektrums der Ethikberatung zu entwickeln, bildet das vorliegende Buch eine systematisierende Grundlegung und Orientierung – von der theoretischen Fundierung hin zu einer praxisorientierten Ethik-Policy. Somit richtet sich das Buch ferner an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich im Bereich der Ethikberatung mit der Entwicklung von Ethik-Policies/Ethik-Leitlinien befassen.

Hier gehts zum Buch (2017):

https://buch-findr.de/themen/ethische-fallbesprechungen/

Was versteht man unter palliativer Sedierung?

Mit Palliativer Sedierung oder auch Terminaler Sedierung ist meistens die Verabreichung starker Beruhigungsmittel gemeint, die ein schwerkranker Patient in der Regel auf eigenen Wunsch erhält, wenn er sein Leiden als unerträglich empfindet. Dieses medikamentös induzierte („künstliche“) Koma ist eine Form der indirekten Sterbehilfe. Es wird in der Palliativmedizin nur bei Patienten in der Terminalphase eingesetzt. Grundsätzlich fällt unter diesen Begriff aber jede bewusstseinsbeeinträchtigende Massnahme, die die Linderung der belastenden Symptome am Lebensende zum Ziel hat.

Mehr dazu hier:

Pflegewiki:
http://www.pflegewiki.de/wiki/Palliative_Sedierung

Formen der Durchführung:

Klicke, um auf SOP_Palliative_Sedierung.pdf zuzugreifen

Fallvorstellung und Kurzweiterbildung

Klicke, um auf NW_Palliativpflege_palliative_Sedation_Fallvorstellung.pdf zuzugreifen

 

%d Bloggern gefällt das: