• Praxistage

    Folgeangebote nach der Einführung von Palliative Care im Betrieb:

    Für Alters- und Pflegeheime, sowie für Spitex-Betriebe führe ich einzelne Praxistage durch. An diesen Tagen pflege ich in komplexen Betreuungssituationen unter Berücksichtigung einer (oder mehrerer) Fragestellungen aus dem Team mit. Im Anschluss daran werden Beobachtungen im interprofessionellen Team ausgetauscht, ausgewertet, um gemeinsam Antworten auf die Fragestellung(en) zu finden. Ein Arbeitsblatt nach SENS (Standortbestimmung/Evaluation), sowie das Protokoll nach SENS sind wertvolle Strukturhilfen.

    Anfragen, Nachfragen und Offerten: c.gohrbandt@hotmail.com

    oder 078 815 19 66

     

  • Kontakt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Wann macht eine palliative Chemo-Therapie Sinn?

Eine palliative Chemotherapie wird dann durchgeführt, wenn bereits Metastasen vorliegen. Meistens zielt sie darauf, ein weiteres Wachstum der Metastasen zu verhindern oder – in seltenen Fällen – diese zur Rückbildung zu bringen. Während eine kurative Therapie auf Heilung ausgerichtet ist, will man mit einer palliativen Behandlung die Beschwerden lindern.

Mehr dazu hier:

https://www.biokrebs.de/therapien/patienten-fragen/142-chemotherapie/1391-palliative-chemotherapie-eher-schaden-als-nutzen

Was eine Onko-Spitex leisten kann

Die Pflegefachpersonen der Onko-Spitex Aargau sind auf die medizinisch-pflegerische Betreuung von krebskranken Patientinnen und Patienten sowie auf die Beratung ihrer sie pflegenden Angehörigen spezialisiert. Dank der Onko-Spitex Aargau, engagierten Hausärztinnen und den regionalen Spitex-Organisationen können Krebsbetroffene die letzte Lebensphase zu Hause verbringen und auch dort sterben, wenn sie dies wünschen.

Mehr dazu hier:

Klicke, um auf flyer_onko_spitex_aargau.pdf zuzugreifen

und hier

Klicke, um auf praesentation_palliativespitex_aerztekurs_201711043_003.pdf zuzugreifen

So kämpft der Schauspieler Peter Freiburghaus gegen den Krebs

36E115A2-47EC-4496-9403-0EED4895FDAD.jpeg

Seit zwei Jahren ringt der Schauspieler Peter Freiburghaus (72) mit einem seltenen Hautkrebs. Er musste sich einer Chemotherapie unterziehen. Das Schweizer Fernsehen zeigt einen Film mit Freiburghaus, in dem dieser einen Todkranken spielt, der im Lotto gewinnt. Gesundheit oder Geld?

Mehr dazu hier:

https://www.blick.ch/people-tv/schweiz/tv-star-und-komiker-peter-freiburghaus-72-so-kaempfe-ich-gegen-den-krebs-id15257866.html?utm_medium=Email&utm_campaign=share_button&utm_source=transactional

Medikamentöse Tumorschmerztherapie

Die Mehrzahl der von Tumorschmerzen betroffenen Patienten kann durch die ­Befolgung einfacher Grundprinzipen zufriedenstellend behandelt werden. Der vorliegende Artikel vermittelt anhand von Patientenbeispielen eine Auswahl essentieller Fakten für den ärztlichen Alltag und wirft zugleich einen praxisorientierten Blick auf einige aktuelle Entwicklungen und Kontroversen.

Mehr dazu hier:

https://medicalforum.ch/de/article/doi/smf.2019.03450/

Adjuvant? Neoadjuvant? Curativ? Palliativ? Supportiv? Eine Begriffsklärung….

wordloud

Heilen, verzögern, verhindern – über Behandlungsziele Erreichbares erkennen, Gewünschtes besprechen, Therapie danach ausrichten. Adjuvant? Neoadjuvant? Curativ? Palliativ? Supportiv? Mit diesen Begriffen beschreiben die Onkologen die Zielrichtung der Behandlung. Wenn Sie oder jemand Ihnen nahe stehendes von einer bösartigen Erkrankung betroffen sein sollten, werden Sie früher oder später mit vielen der genannten Begriffe konfrontiert, so dass diese Zeilen vielleicht die Orientierung erleichtern.

Mehr dazu hier:

https://www.onkologie-partner.de/gesundheit/behandlungsziele

%d Bloggern gefällt das: