• Praxistage

    Folgeangebote nach der Einführung von Palliative Care im Betrieb:

    Für Alters- und Pflegeheime, sowie für Spitex-Betriebe führe ich einzelne Praxistage durch. An diesen Tagen pflege ich in komplexen Betreuungssituationen unter Berücksichtigung einer (oder mehrerer) Fragestellungen aus dem Team mit. Im Anschluss daran werden Beobachtungen im interprofessionellen Team ausgetauscht, ausgewertet, um gemeinsam Antworten auf die Fragestellung(en) zu finden. Ein Arbeitsblatt nach SENS (Standortbestimmung/Evaluation), sowie das Protokoll nach SENS sind wertvolle Strukturhilfen.

    Anfragen, Nachfragen und Offerten: c.gohrbandt@hotmail.com

    oder 078 815 19 66

     

  • Kontakt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Warum immer noch Menschen im Spital sterben, obwohl sie dies lieber zu Hause täten

Warum landen Betagte immer im Spital und sterben dort, obwohl man im Spital nichts mehr tun kann? Ein Grund ist, dass Menschen mit unheilbaren Krebserkrankungen noch in den letzten Wochen ihres Lebens eine Therapie erhalten, anstatt nach Hause entlassen zu werden.

Mehr dazu hier:

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-warum-viele-sterben-wo-sie-nicht-sterben-wollen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-191209-99-70782

Letzte Wünsche erfüllen

Ein Traum ist wahr geworden. Otto Abplanalp konnte nochmals sein geliebtes Matterhorn sehen. Der Ausflug weckt beim 91-Jährigen Lust auf mehr. Eine schöne Geschichte zum Thema: Letzte Wünsche erfüllen.

Mehr dazu in der Zeitschrift Domicil Bern / Dezember 2019:

Letzte Wünsche erfüllen: Noch einmal den Himmel sehen

Die Situation schwerstkranker Menschen ist oft schwierig. Sie bettelten um Morphin zur Schmerzlinderung. Einsamkeit prägt ihren Alltag. Sterbende werden in leere Krankenhauszimmer abgeschoben. Das alles muss nicht sein. Dank der Palliativmedizin, die unheilbar Kranken mit begrenzter Lebenserwartung ein möglichst schmerzfreies Dasein ermöglicht, ihnen Ängste nimmt und die Patienten dabei unterstützt, ein Stück Normalität wiederzugewinnen. Ein neuer Förderverein unterstützt am Klinikum Offenbach in Hessen Zusatzangebote für Palliativmedizin. Diese Angebote sollen unheilbar kranken Patienten helfen.

Mehr dazu hier

https://www.fr.de/rhein-main/offenbach/testartikel-noch-einmal-himmel-sehen-zr-13199426.html

Letzte Reise – Wunsch und Wirklichkeit

Ein plötzlicher Tod mag für die betroffene Person selber gut sein, aber für die Angehörigen kann er sehr hart sein, besonders wenn eine wichtige Beziehung in verletztem und unversöhntem Zustand zurückgelassen wird. Was beschäftigt uns am Lebensende? Welche Träume, Wünsche oder Ängste verfolgen uns?

Eine hervorragende Präsentation hier:

Klicke, um auf 7.Die_letzte_Reise.pdf zuzugreifen

Letzte Wünsche erfüllen

Screenshot 20 Minuten

Was macht es mit einem jungen Menschen, wenn er weiss, dass er bald stirbt? Wenn er weiss, dass er zwei kleine Kinder hinterlässt? Der noch so viele Träume und Wünsche hat?

Mehr dazu hier:

https://m.20min.ch/schweiz/bern/story/sonia–30–will-mit-kindern-nochmals-ans-meer-fahren-30533126

%d Bloggern gefällt das: