Schüler lernen Umgang mit Sterben, Tod und Trauer

Symbolbild

Das Zentrum für Palliativmedizin der Uniklinik Köln entwickelte 2009 einen Schulprojektunterricht für jugendliche Schülerinnen und Schüler, um ihnen in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit zu bieten, sich unter ihresgleichen präventiv mit den Themen „Sterben und Tod“, „Trauer“ sowie „Suizid“ auseinanderzusetzen.Die Heranwachsenden werden darin bestärkt, ihren eigenen Schwierigkeiten und Bedürfnissen mit guter Selbstfürsorge zu begegnen und sich gleichzeitig auf den Umgang mit Betroffenen ohne Angst einzulassen. Sie lernen die  Hilfsangebote der Palliativmedizin und Hospizarbeit für Betroffene kennen.

Durch die Unterstützung des Deutschen Hospiz- und Palliativverbands und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wurde der Projektunterricht nun evaluiert, diskutiert und wird ständig weiterentwickelt.

Das nächste Multiplikatorenseminar findet am 20./21.09.2019 an der Dr. Mildred Scheel-Akademie statt.
Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeit

Mehr dazu hier:

https://palliativzentrum.uk-koeln.de/forschung/weitere-projekte/oberstufenprojekt/

Pädiatrische Palliative Care

Kinder mit einer lebenslimitierenden oder lebensbedrohlichen Krankheit sowie deren Familien profitieren von einer palliativ ausgerichteten Betreuung. Der Einbezug von Palliative Care (PC) in die Behandlung von pädiatrischen Patienten führt zu:
– einer Verminderung von invasiven und wirkungslosen Eingriffen am Lebensende;
– Weniger Eintritte auf die pädiatrische Intensivstation, weniger Todesfälle, Hospitalisationsdauer und Kosten werden gesenkt.

Mehr dazu hier:

https://palliativebern.ch/fileadmin/user_upload/pdf/pdf-dateien/Praesentation_Palliative_Care_udn_Verentzung_auch_bei_Kindern_Keller.pdf

Wenn das eigene Kind stirbt….

Screenshot Berner Bär

Es sind Nachrichten, die fassungslos machen. Am 10. Juni 2018 stirbt die kleine Tochter von Ex-Skistar Bode Miller und Morgan Beck – das 19 Monate alte Kind ertrinkt im Pool der Nachbarn. Vor wenigen Wochen nimmt die Welt teil am tragischen Schicksal von Julen: Der 2-Jährige fällt im Süden Spaniens in einen Brunnenschacht und kann nur noch tot geborgen werden. Auch Sandra und Alain Keusen aus Bern trauern: Ihre kleine Lia Neyla überlebt die Folgen eines schweren Gendefekts nicht, wird nur etwas mehr als ein Jahr alt. Nun reden die Eltern zum ersten Mal öffentlich darüber. Berührend, offen, ehrlich. Um aufzurütteln. Um eine Diskussion auszulösen. Und um Betroffenen zu helfen.

Mehr dazu hier:

https://baernerbaer.ch/baern/tabuthema-kindstod/

Palliative Care in der Kinderspitex

Wenn ein Kind mit einer lebenslimitierenden Erkrankung geboren wird, eine Krebserkrankung stärker als die Therapiemöglichkeiten ist, ein Unfall zu schweren Organschäden führt, ein Kind viel zu früh oder mit schweren Schädigungen zur Welt kommt, ein Kind an einer angeborenen Stoffwechsel- oder an einer Muskelerkrankung mit lebenslimitierenden Auswirkungen leidet, dann braucht es Palliative Care.

Mehr dazu hier:

https://www.basel-express.ch/gesund-und-schoen/gesundheit/1587-palliative-care-in-der-kinderspitex

CBD-Therapie bei Kindern und Jugendlichen?

cannabisoel

Cannabisoel

Ausser bei Epilepsie und anderen Spastiken werden Cannabinoide bei Kindern und Jugendlichen noch in der Krebstherapie (bei durch Chemotherapie verursachter Übelkeit und Erbrechen) und besonders bei chronischen Schmerzen in der Palliativmedizin eingesetzt.

Mehr dazu hier:

https://www.leafly.de/cbd-therapie-bei-kindern/

%d Bloggern gefällt das: