Palliativemedizin ist mehr als Begleitung im Sterben (Interview)

Photo by Lukas on Pexels.com

Die Palliativmedizin hat in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr Aufmerksamkeit in der Gesellschaft gefunden. Diese Entwicklung bilanzieren vier Experten – die Deggendorfer Palliativmediziner Prof. Dr. Siegfried Wagner und Dr. Jörg Cuno sowie die deutschlandweit anerkannten Experten Dr. Matthias Thöns und Prof. Dr. Friedemann Nauks – in einem Interview, das vom Klinikum zur Verfügung gestellt wurde.

Das ganze Interview hier:

https://plus.pnp.de/lokales/deggendorf/3557967_INTERVIEW.html

„Schieben Sie nichts mehr auf“ (Interview)

Eva Bergsträsser

Wenn ein Kind unheilbar krank ist, kann viel dafür getan werden, dass seine letzten Wochen und Monate lebenswert bleiben, sagt die Medizinerin Eva Bergsträsser.

Mehr dazu hier im Interview:

https://www.fritzundfraenzi.ch/gesundheit/arztbesuch/die-sechsjahrige-lina-hat-krebs-wie-geht-die-familie-mit-dem-verlust-um?page=4

„Manche schweigen das Sterben tot“ (Interview)

Nadia Kherbèche-Ehrenzeller

Die Gossauer Hausärztin Nadia Kherbèche-Ehrenzeller ist Präsidentin des Forums Palliative Care Tannenberg. Sie spricht über den letzten Lebensabschnitt, wie man sich darauf vorbereitet – und weshalb sie sich gern damit beschäftigt.

Das ganze Interview hier:

https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/stgallen/manche-schweigen-das-sterben-tot-ld.1116227

Für eine Medizin der Rückbesinnung (Video)

Prof. Giovanni Maio ist Professor für Medizinethik an der Universität Freiburg und Direktor des Interdisziplinären Ethikzentrums. Der Philosoph und Arzt mit langjähriger klinischer Erfahrung fordert in der Medizin eine Rückbesinnung auf zwischenmenschliche Werte, wie Sorgfalt, Geduld und Taktgefühl, um der Betreuung von Patienten ihren ursprünglichen Sinn zurückzugeben. Giovanni Maio ist langjähriger Berater der Deutschen Bischofskonferenz, der Bundesregierung und der Bundesärztekammer.

Quelle YouTube / SWR1

Leiden und lachen liegen eng beieinander (Interview)

Die bayrische Palliativpflegerin Martina Neldel weis aus ihrer Arbeit mit Sterbenden, dass es auch fröhliche Momente gibt. Beim Erzählcafé am Welthospiztag in Ottobrunn soll es daher ebenfalls um solche Geschichten gehen.

Mehr dazu hier im ganzen Interview:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/ottobrunn-leid-und-lachen-liegen-eng-beieinander-1.4629351

%d Bloggern gefällt das: