• Praxistage

    Folgeangebote nach der Einführung von Palliative Care im Betrieb:

    Für Alters- und Pflegeheime, sowie für Spitex-Betriebe führe ich einzelne Praxistage durch. An diesen Tagen pflege ich in komplexen Betreuungssituationen unter Berücksichtigung einer (oder mehrerer) Fragestellungen aus dem Team mit. Im Anschluss daran werden Beobachtungen im interprofessionellen Team ausgetauscht, ausgewertet, um gemeinsam Antworten auf die Fragestellung(en) zu finden. Ein Arbeitsblatt nach SENS (Standortbestimmung/Evaluation), sowie das Protokoll nach SENS sind wertvolle Strukturhilfen.

    Anfragen, Nachfragen und Offerten: c.gohrbandt@hotmail.com

    oder 078 815 19 66

     

  • Kontakt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Perspektivenwechsel in der Pflege sorgt für Abwechslung

Für das Pflegepersonal ist die tägliche Auseinandersetzung mit dem Sterben mitunter sehr belastend. Das interprofessionelle Team sollte sich daher mit verschiedenen Strategien auseinandersetzen, um diese Arbeit längerfristig leisten zu können. Humor kann eine dieser Strategien sein.

Mehr dazu hier:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/209888/Kommunikation-Humor-in-der-Palliativmedizin

Wie Humor in der Pflege hilft

Rote Nase als Lach-Therapie

Wer lacht, blickt widrigen Umständen gelassener entgegen und spürt vielleicht auch weniger Schmerzen. Deshalb sollte es mehr Heiterkeit im Umgang mit chronisch Kranken geben.

Mehr dazu hier:

https://www.vdk.de/niedersachsen-bremen/pages/73890/wie_humor_in_der_pflege_hilft?dscc=ok

Lachen ist die beste Medizin: Die Clowndoktoren im Kinderspital

Rote Nase als Lach-Therapie

Das Konzept hinter den Clowndoktoren in der Kinderklinik: Die spielerische Betreuung der kleinen Patienten, stets in enger Abstimmung mit dem medizinischen und pflegerischen Personal, soll dem Krankenhausaufenthalt etwas von seiner Ernsthaftigkeit nehmen. Dass diese Visiten regelmäßig stattfinden ist neben der heilsamen Wirkung von Lachen und Humor für kranke und schwerkranke Kinder besonders wichtig.

Mehr dazu hier:

https://www.50acht.tv/2019/06/17/teaser-lachen-ist-die-beste-medizin-die-clowndoktoren-kommen-nach-limburg/

Eine festangestellte Spital-Clownin am Kinderspital Zürich

Screenshot SRF.ch

Clowns, die kranke Kinder besuchen, die gibt es an vielen Spitälern. Doch nun sagt das Kinderspital Zürich: Wir wollen unsere eigenen Clowns und stellen sie auch fest an, damit sie ein Teil des Spitalteams werden. 60 Prozent-Anstellung. Professionell. Humor ist die beste Medizin ohne Nebenwirkungen. Diese Innovation bewährt sich.

Mehr dazu hier

https://www.srf.ch/play/tv/10vor10/video/die-idee-festanstellung-fuer-spital-clowns?id=818fba2b-9874-4b31-97a4-f0ec91f3da2d

Lachen ist eine grossartige Medizin

Rote Nase als Lach-Therapie

Die CliniClowns sind rezeptfrei, haben nur positive Nebenwirkungen und verschreiben nur eines: Lachtherapie. So schöpfen die kranken Patienten neue Lebenskraft und für einige Zeit treten Schmerzen, Angst, Trauer und Verzweiflung in den Hintergrund.

Lachen ist Leben und bedeutet Hoffnung!

Mehr dazu hier

https://themavorarlberg.at/quergedacht/lachen-ist-eine-grossartige-medizin

%d Bloggern gefällt das: