• Private Kurse A1 und A2

    A claudia.gohrbandt

    2019/2020 organisiere ich in der Region Bern private Kurse der „Allgemeinen Palliativversorgung“:  – Modul A1: 3 Tage. 7./8. November 2019, 2. Dezember 2019. Ort: Mattenhofsaal beim Bahnhof Gümligen.

    – Kosten auf Anfrage.

    Die Weiterbildung eignet sich für interessierte Laien, freiwillige Mitarbeitende, pflegende Angehörige, weitere Berufsgruppen aus dem interprofessionellen Team sowie alle Pflegestufen. Pflegefachpersonen aus Heimen, die selber keine Weiterbildungen organisieren sind willkommen. Die Module sind praxisnah und verständlich gestaltet. Die Theorie wird anhand von Fallbeispielen unmittelbar mit der Praxis verknüpft.

    Weitere Infos

    Ausserdem halte ich Referate an Kongressen / öffentlichen Veranstaltungen zu allen Themen der allgemeinen und spezialisierten Palliativversorgung.

    Kontakt:

    Claudia Gohrbandt

    – Für 2020 ist ein privater A2-Kurs (5 Tage) geplant.

  • Kontakt zu Claudia Gohrbandt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Lachen ist eine grossartige Medizin

Rote Nase als Lach-Therapie

Die CliniClowns sind rezeptfrei, haben nur positive Nebenwirkungen und verschreiben nur eines: Lachtherapie. So schöpfen die kranken Patienten neue Lebenskraft und für einige Zeit treten Schmerzen, Angst, Trauer und Verzweiflung in den Hintergrund.

Lachen ist Leben und bedeutet Hoffnung!

Mehr dazu hier

https://themavorarlberg.at/quergedacht/lachen-ist-eine-grossartige-medizin

Humor als spirituelle Ressource

lachen.jpg

Humor ist ein Lebenssaft, den wir dringend für unseren Körper-Seele-Haushalt brauchen. Davon waren bereits antike Philosophen überzeugt. Und die positive Psychologie greift das heute wieder auf.

Mehr dazu hier

https://www.srf.ch/sendungen/perspektiven/ja-genau-humor-als-spirituelle-ressource

Humor in der Pflege: Was ist das eigentlich? (Audio)

Laut der Psychologin Jennifer Hofmann von der Universität Zürich ist Humor eine wichtige Fähigkeit in der Bewältigung des Alltags. Er hilft uns, Stress abzubauen und mit schwierigen Situationen besser umzugehen. Hofmann erforscht auch, wie man seinen Sinn für Humor schärfen kann – über praktische Erfahrung kann hier Humortrainerin Salome Guggisberg berichten. Bei ihr lernen Teilnehmende – sie nennt diese Humorsportlerinnen und Humorsportler – Humor gezielt zu fördern. Sie sagt, Humor sei mehr, als einfach nur einen guten Witz zu erzählen. Ihr nächstes Humortraining findet im März statt.

Mehr dazu hier:

https://rabe.ch/2019/01/24/humor-was-ist-das-eigentlich/

Menschlichkeit und Humor in der palliativen Begleitung

Rote Nase als Lach-Therapie

Ist Humor in Palliativsituationen, am Lebensende, angebracht? Erfahrungen von zapp-Freiwilligen und die Forschung zeigen: Humor kann helfen, Schmerz und Kummer zu lindern. Humor ist ein Medikament ohne Nebenwirkungen.

Mehr dazu hier

https://helpdesk-roteskreuz.ch/fachblog/fachblog-beitrag-4/

Menschlichkeit und Humor in der Palliativen Begleitung

Ist Humor in Palliativsituationen angebracht? Erfahrungen von zapp-Freiwilligen und die Forschung zeigen: Humor kann helfen, Schmerz und Kummer zu lindern.

Ein Beitrag von Iris Aeschlimann

https://helpdesk-roteskreuz.ch/fachblog/fachblog-beitrag-4/

Video zum Thema

%d Bloggern gefällt das: