• Praxistage

    Folgeangebote nach der Einführung von Palliative Care im Betrieb:

    Für Alters- und Pflegeheime, sowie für Spitex-Betriebe führe ich einzelne Praxistage durch. An diesen Tagen pflege ich in komplexen Betreuungssituationen unter Berücksichtigung einer (oder mehrerer) Fragestellungen aus dem Team mit. Im Anschluss daran werden Beobachtungen im interprofessionellen Team ausgetauscht, ausgewertet, um gemeinsam Antworten auf die Fragestellung(en) zu finden. Ein Arbeitsblatt nach SENS (Standortbestimmung/Evaluation), sowie das Protokoll nach SENS sind wertvolle Strukturhilfen.

    Anfragen, Nachfragen und Offerten: c.gohrbandt@hotmail.com

    oder 078 815 19 66

     

  • Kontakt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Erfahrungen mit medizinischem Cannabis (Interview)

Cannabisoel

Die Lebensqualität von schwerkranken Menschen kann durch Medizinalcannabis deutlich verbessert werden. Ein Interview mit Prof. Dr. Sven Gottschling, der seit vielen Jahren Cannabinoide als Therapeutikum einsetzt.

Mehr dazu hier:

https://www.praxisvita.de/wie-werden-cannabinoide-als-therapeutikum-eingesetzt-herr-professor-16339.html

Kampf gegen Übertherapie

Obwohl das Thema „Übertherapie am Lebensende“ in medizinischen Fachkreisen immer noch ein Schattendasein fristet, ist es eine der Hauptsorgen von medizinischen Laien. Die Angst vor einer nicht mehr angezeigten Chemotherapie, die künstliche Ernährung in den letzten Lebenstagen, die Anlage einer PEG-Sonde bei fortgeschrittener Demenz; all das treibt viele um, wohingegen nach wie vor viel zu wenige Menschen über palliativmedizinische Versorgungsangebote informiert sind.

Mehr dazu hier:

https://dgschmerzmedizin.de/schmerzmedizin/schmerz/assets/common/downloads/publication.pdf?uni=2988e550d6c8ab3a8f946c9ff096a159

An den Bedürfnissen vorbei therapiert

Der deutsche Schmerz- und Palliativmediziner Sven Gottschling (Foto) will Schulmedizin und alternative Heilmethoden zusammenbringen. Wenn es Sinn ergibt. Das tut es allerdings nicht immer. Im Moment bekommt Sven Gottschling Kritik von zwei Seiten: Die Schulmediziner werfen ihm vor, dass er zu sehr mit alternativen Heilmethoden liebäugelt. Bei den Homöopathen und Heilpraktikern gilt er als Hardcore-Mediziner.

Mehr dazu hier:

https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/schmerz-und-palliativmediziner-sven-gottschling

Schmerzversorgung bei Kindern wird unterschätzt

Schmerz bei Kindern ist für Schmerztherapeut Prof. Sven Gottschling das am meisten unterschätzte Thema überhaupt. Ob Mittelohrentzündung, Wachstumsschmerzen oder das Impfen und die Blutentnahmen beim Arzt: Kinder kommen an Schmerzen nicht vorbei. Zudem gibt es in Deutschland 500.000 chronisch kranke Kinder. Trotzdem wird erst seit Ende der 1980er Jahre ihr Schmerzempfinden ernst genommen.

Mehr dazu hier:

https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/krankheiten/chronische_schmerzen/interview-schmerztherapie-sven-gottschling-100.html

Kämpfer gegen jede Übertherapie

Der Arzt Sven Gottschling will Schulmedizin und alternative Heilmethoden zusammenbringen. Wenn es Sinn ergibt. Das tut es allerdings nicht immer, finden seine Kritiker.

Mehr dazu hier:

https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/schmerz-und-palliativmediziner-sven-gottschling

%d Bloggern gefällt das: