• Praxistage

    Folgeangebote nach der Einführung von Palliative Care im Betrieb:

    Für Alters- und Pflegeheime, sowie für Spitex-Betriebe führe ich einzelne Praxistage durch. An diesen Tagen pflege ich in komplexen Betreuungssituationen unter Berücksichtigung einer (oder mehrerer) Fragestellungen aus dem Team mit. Im Anschluss daran werden Beobachtungen im interprofessionellen Team ausgetauscht, ausgewertet, um gemeinsam Antworten auf die Fragestellung(en) zu finden. Ein Arbeitsblatt nach SENS (Standortbestimmung/Evaluation), sowie das Protokoll nach SENS sind wertvolle Strukturhilfen.

    Anfragen, Nachfragen und Offerten: c.gohrbandt@hotmail.com

    oder 078 815 19 66

     

  • Kontakt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Digitalisierung hält auch auf dem Friedhof Einzug

Screenshot Kölnische Rundschau / DPA

Die Digitalisierung hat auch die Trauerkultur und die Bestattungsbranche erreicht. An Grabmalen in Deutschland sind zunehmend QR-Codes angebracht, die mit dem Handy gescannt werden und auf eine Internetseite mit Informationen zum Verstorbenen verweisen. Getrauert werde heute auch im Internet, sagte der Geschäftsführer des Kuratoriums Deutsche Bestattungskultur, Oliver Wirthmann, der Deutschen Presse-Agentur.

Mehr dazu hier:

https://www.rundschau-online.de/region/digitalisierung-auf-dem-friedhof-immer-mehr-grabmale-sind-mit-qr-codes-versehen-31618072

Friedhöfe erfüllen öffentliche Interessen (Forumsdiskussion)

Der jüdische Friedhof in Bern

Ein Friedhof (auch Bestattungsplatz oder Begräbnisplatz, Kirchhof oder Leichenhof) ist ein Ort, an dem Verstorbene, in den meisten Fällen begleitet von einem religiösen oder weltlichen Ritus, bestattet werden. Anlagen aus vorchristlicher Zeit werden in der Archäologie meist als Gräberfelder oder Nekropolen bezeichnet, der Begriff Friedhof findet dennoch auch für antike Anlagen Verwendung.

Friedhof leitet sich ursprünglich vom althochdeutschen „frithof“ ab, der Bezeichnung für den eingefriedeten Bereich um eine Kirche. Der Bedeutungswandel zu einem „Hof des Friedens“ vollzog sich mit dem Verblassen der etymologischen Wurzel.

Friedhöfe erfüllen wichtige und in vielen Kulturen bestehende individuelle und kollektive Funktionen. Vor allem sind sie dazu bestimmt, den Angehörigen Verstorbener ein ungestörtes Totengedenken in einem Raum zu ermöglichen, der deutlich von dem der Lebenden abgetrennt ist. Somit spielen sie eine wichtige Rolle in der religiösen Praxis und erfüllen öffentliche Interessen.

Über die vier Berner Friedhöfe gibt es interessante Broschüren. Hier die Online-Versionen:

Schosshaldenfriedhof: https://www.bern.ch/themen/freizeit-und-sport/grunanlagen/friedhofe/schosshaldenfriedhof

Bremgartenfriedhof: https://www.bern.ch/themen/freizeit-und-sport/grunanlagen/friedhofe/bremgartenfriedhof

Jüdischer Friedhof: https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdischer_Friedhof_Bern

Friedhof Bümpliz: https://www.bern.ch/mediencenter/medienmitteilungen/aktuell_ptk/den-friedhof-buempliz-neu-entdecken

Machen Sie an Allerheiligen einen Rundgang auf einem lokalen Friedhof. Es gibt viel zu entdecken.

Diskussion im Forum von SRF.ch

https://www.srf.ch/radio-srf-1/radio-srf-1/forum-friedhof-oder-freie-natur-wo-soll-ihre-letzte-ruhestaette-sein-2

Tag des Friedhofs

1F21791B-E323-415C-900C-F22301E52523

Heute Sonntag laden Schweizer Städte und Gemeinden mit Führungen, Besichtigungen und Vorträgen zum Tag des Friedhofs ein. In der Stadt Bern steht am Sonntag, 16. September 2018, der Bremgartenfriedhof mit dem Thema «Friedhof der Weltreligionen» im Fokus.

Mehr dazu hier:

https://www.bern.ch/mediencenter/medienmitteilungen/aktuell_ptk/tag-des-friedhofs-weltreligionen-auf-dem-bremgartenfried-hof

Stadt Bern öffnet Friedhof auch für Buddhisten

Screenshot: derbund.ch

Was ist der Tod, was passiert nach ihm und wo wird man im Buddhismus bestattet? Auf dem Berner Bremgartenfriedhof finden Vertreter aller Weltreligionen ihre letzte Ruhe. Neuerdings gibt es in Bern auch ein Grabfeld für Buddhisten. Möglich wird dies dank der sinkenden Zahl an Erdbestattungen.

Mehr zu Tod und Buddhismus hier:

https://www.tod-und-glaube.de/buddhismus.php 

Zürcher Friedhöfe zu Allerheiligen

Wer sich dem Himmel schon auf Erden möglichst nah fühlen will, steige hoch zum Kirchhof Witikon. Den Weg durch die Freihaltezone säumen Obstbäume, grasiger Geruch steigt in die Nasen, der Kirchhügel gilt als besonders wertvoll aus Sicht des Natur- und Landschaftsschutzes. Schon von weitem ragt die Turmspitze des alten Kirchleins auf. Die Zürcher Friedhöfe zeichnen sich aus durch besonders vielfältigen Grabschmuck, ein spezielles Panorama oder rare Bäume: Die NZZ pickte 4 der 24 Stadtzürcher Friedhöfe heraus.

Hier gehts zum NZZ-Dossier „Tod in Zürich“

https://www.nzz.ch/zuerich/tod-in-zuerich-kleines-zuercher-friedhofs-quartett-ld.1313919

%d Bloggern gefällt das: