Einsamkeit: die unterschätzte Gefahr

Isoliert, einsam, traurig.

Einsamkeit ist nicht nur ein trauriges Gefühl. Mittlerweile steht auch wissenschaftlich ausser Frage, dass Einsamkeit physisch krank macht. Und die Einsamkeit mit ihren negativen Auswirkungen könnte sich zu einer Art Volkskrankheit auswachsen, denn immer mehr Menschen fühlen sich alleine.

Mehr dazu hier:

https://www.nzz.ch/video/nzz-format/einsamkeit-die-unterschaetzte-gefahr-ld.1416337

Allein unter vielen – «Einsamkeit tut weh»

Einsamkeit ist eine Krankheit. Davon ist der Psychiater Manfred Spitzer überzeugt. Eine unterschätzte Gefahr?

Mehr dazu hier:

https://www.srf.ch/news/panorama/allein-unter-vielen-einsamkeit-tut-weh-ist-ansteckend-und-bringt-uns-um

«Am Tod halte ich mich nicht fest» (Video)

Screenshot srf.ch

Die 95-jährige alte Dame, Frau Hof-Meier, ist das absolute Gegenteil davon, wie man sich alte Menschen vorstellt. Im Jahre 1924 in Basel geboren, meistert sie bis heute ihren Alltag vollständig alleine. Sie putzt, wäscht und macht den Haushalt – und hat dabei immer mehr als einen guten Spruch auf Lager. «True Life» von SRF versucht, ihrem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Denkst Du/Sie übers Altern nach, ist es schwer, dir/sich vorzustellen, was für ein Mensch du/Sie mit 90+ sein wirst, oder? Vielmehr macht sich die Angst breit, nicht für dich selber sorgen zu können; denn alte Leute gelten mit abnehmender Sehkraft, schwächeren Körpern oder gar Gedächtnisverlust für viele als unselbständig.

Das ganze Video hier:

https://www.srf.ch/play/tv/true-life/video/alte-dame-95-am-tod-halte-ich-mich-nicht-fest?id=076449ec-9b59-4e94-b537-62172183fb35

Was tun gegen Einsamkeit am Ende des Lebens?

Ein Drittel der Schweizer Bevölkerung über 65 fühlt sich «manchmal» bis «sehr häufig» einsam. Was Sie als Angehörige tun können, damit Senioren Gesellschaft finden. Und ein sorgloses Lebensende verbringen können.

Mehr dazu hier:

https://www.beobachter.ch/familie/altenpflege/einsamkeit-im-alter-senioren-aktiv-am-leben-teilhaben-lassen?utm_source=BEO+Newsletter&utm_campaign=2436f2b8a6-EMAIL_CAMPAIGN_2019_03_29_COPY_01&utm_medium=email&utm_term=0_1d31f5f40a-2436f2b8a6-99761077

Emotionalität am Lebensende

Screenshot Swiss Medial Forum.ch

Angesichts der Multimorbidität von Palliativpatienten, die es zu diagnostizieren und hierarchisieren gilt, empfehlen die internationalen Leitlinien, die «psycho­logischen» Reaktionen auf die schwere Krankheit regelmässig und systematisch zu untersuchen; dazu zählen Depression, Angst, Suizidgefahr, Delirium und Kogni­tionsstörungen.

Mehr dazu hier

https://medicalforum.ch/de/article/doi/smf.2017.03138/

%d Bloggern gefällt das: