• Private Kurse A1 und A2

    A claudia.gohrbandt

    2019/2020 organisiere ich in der Region Bern private Kurse der „Allgemeinen Palliativversorgung“:  – Modul A1: 3 Tage. 7./8. November 2019, 2. Dezember 2019. Ort: Mattenhofsaal beim Bahnhof Gümligen.

    – Kosten auf Anfrage.

    Die Weiterbildung eignet sich für interessierte Laien, freiwillige Mitarbeitende, pflegende Angehörige, weitere Berufsgruppen aus dem interprofessionellen Team sowie alle Pflegestufen. Pflegefachpersonen aus Heimen, die selber keine Weiterbildungen organisieren sind willkommen. Die Module sind praxisnah und verständlich gestaltet. Die Theorie wird anhand von Fallbeispielen unmittelbar mit der Praxis verknüpft.

    Weitere Infos

    Ausserdem halte ich Referate an Kongressen / öffentlichen Veranstaltungen zu allen Themen der allgemeinen und spezialisierten Palliativversorgung.

    Kontakt:

    Claudia Gohrbandt

    – Für 2020 ist ein privater A2-Kurs (5 Tage) geplant.

  • Kontakt zu Claudia Gohrbandt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Wie geht Leben? (Videos)

Screenshot derbund.ch

Es gibt keine allgemeingültigen Regeln und Theorien fürs Leben und den Tod. Es gibt nur Geschichten. Geschichten von Menschen, die weiser sind. Die schon viel gesehen und erlebt haben. Menschen, die dreimal so viel Leben hinter sich haben wie ich. Sie stehen am Balkon des Lebens. Sie sind die Profis. Die Connaisseurs. Die Journalistin Yvonne Eisenring hat zehn von ihnen getroffen. Denn wer, wenn nicht sie, weiss, wie Leben geht? Wissen Sie, wie der Tod sein wird?
Mehr dazu hier

Das Leben ist eine Reise…..

Regenbogen vor dem Lohner

Palliative Care will bei einer fortschreitenden, unheilbaren Erkrankung das Leiden der Betroffenen lindern, die bestmögliche Lebensqualität sichern und ein Sterben in Würde ermöglichen.

Erfahren Sie mehr über die Arbeit auf der Palliativstation. Lesen Sie diesen Blogbeitrag:

Text von Johanna Stadler, Pflegefachfrau und Silvia Berther, Berufsbildnerin auf der Palliative Care

https://blog.ksgr.ch/palliative-care.aspx

Und wenn der Tod das Schönste ist? (Blog)

Was wird von uns bleiben, wenn wir nicht mehr da sind? Ich habe keine Ahnung. Und der Gedanke an meinen eigenen Tod schreckt mich weniger als die Vorstellung, ernsthaft zu erkranken oder miterleben zu müssen, wie meine Liebsten sterben. Ein Gedanke, mit dem ich mich lieber nicht allzu sehr beschäftige.

Von Michèle Binswanger

Mehr dazu auf dem baz online Blog

https://blog.bazonline.ch/mw/index.php/2039/und-wenn-der-tod-das-schoenste-ist/

Mit der Angst vor dem Sterben umgehen können

Jasmin Schreiber (Foto) möchte Sterbeamme werden und lässt sich gleichzeitig zum psychologischen Coach für Trauerarbeit ausbilden. Sie lebt in Berlin und arbeitet unter anderem als Journalistin und freie Autorin. Auf ihrem Blog http://www.sterbenueben.de schreibt sie über das Leben, Sterben und Trauern und teilt Erfahrungen aus ihrer ehrenamtlichen Arbeit und Ausbildung. Unter anderem auch über die Frage: wie man die Angst vor dem Sterben überwinden kann:

Mehr dazu auf ihrem Blog:

https://www.sterbenueben.de/

Woran man vor 117 Jahren starb und die Todesursachen heute

todesursachen-tagi-blog2012 starben in der Schweiz 64’173 Menschen. Vor 100 Jahren waren es fast gleich viele. Die Todesursachen haben sich aber stark gewandelt. Der Tagesanzeiger ging den Zahlen auf den Grund:

Die häufigsten Todesursachen sind heute in der Schweiz Herz-Kreislauf-Krankheiten (33,8 Prozent) und Krebs (25,7 Prozent). Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Krebs sind also für fast 60 Prozent der Todesfälle verantwortlich. Die Haupttodesursache änderte sich im Lauf der Zeit und mit der Alterspanne stark.

Im Jahr 1900 waren infektiöse Krankheiten (20 Prozent) wie Tuberkulose und Erkrankung der Atmungsorgane (17,1 Prozent), oft Lungenentzündungen, die häufigste Todesursache. Dank Antibiotika, Therapien und verbesserten Hygienemassnahmen spielen diese Todesursachen heute nur noch eine untergeordnete Rolle.

Details und mehr zum Thema im Datenblog des Tagi:

http://blog.tagesanzeiger.ch/datenblog/index.php/4431/sterben-in-der-schweiz-heute-und-vor-100-jahren

%d Bloggern gefällt das: