• Praxistage

    Folgeangebote nach der Einführung von Palliative Care im Betrieb:

    Für Alters- und Pflegeheime, sowie für Spitex-Betriebe führe ich einzelne Praxistage durch. An diesen Tagen pflege ich in komplexen Betreuungssituationen unter Berücksichtigung einer (oder mehrerer) Fragestellungen aus dem Team mit. Im Anschluss daran werden Beobachtungen im interprofessionellen Team ausgetauscht, ausgewertet, um gemeinsam Antworten auf die Fragestellung(en) zu finden. Ein Arbeitsblatt nach SENS (Standortbestimmung/Evaluation), sowie das Protokoll nach SENS sind wertvolle Strukturhilfen.

    Anfragen, Nachfragen und Offerten: c.gohrbandt@hotmail.com

    oder 078 815 19 66

     

  • Kontakt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Corona sorgt für innovative Aktivierungen in Pflegeheimen (Video)

Screenshot srf.ch

Die Schweizer Alters- und Pflegeheimen sind erfinderisch, wenn es um die Aktivierung ihrer isolierten Bewohnerinnen und Bewohner geht. Da in fast allen Langzeitinstitutionen ein striktes Besuchsverbot gilt, wurden vielerorts die internen Veranstaltungen den Corona-Gegebenheiten angepasst. Es gibt kreative Vorlesestunden, aber auch Tanzevents, wie das Beispiel aus dem Kanton Jura zeigt.

Mehr dazu hier:

https://www.srf.ch/play/tv/tagesschau/video/tagesschau-vom-29-03-2020-spaetausgabe?id=f167da7d-3abe-4d49-b9af-1f632530053b&startTime=1082

Concierge-Dienste: Individuelle Angebote für ältere Menschen zu Hause

csm_Brigitte_Husi_2b3593caa4

Brigitte Husi – Bader, Leitung Concierge-Dienste / Freiwilligenarbeit / Demenz / ATEX bei Lindenhof Oftringen

Behördengang, Internet, technisches Verständnis….. Immer mehr ältere Menschen, die zu Hause leben, stossen mit der Bewältigung ihres Alltags an Grenzen. Um ihre Autonomie und Lebensqualität in der gewohnten Umgebung zu erhalten, sind individuelle Lösungen gefragt.

Was ist wichtig für diese Menschen, die oft am Lebensende stehen, aber noch nicht reif für ein Pflegeheim sind? Welche Angebot oder Dienstleistungen werden gezielt für ihre Bedürfnisse geschaffen? Was wird genutzt? Brigitte Husi-Bader (Foto), Aktivierungsfrau HE, sprach am 4.2.2020 bei den Grauen Panthern in Bern über ihre Erfahrungen. Seit zwei Jahren ist sie Leiterin der Concierge-Dienste im Alterszentrum Lindenhof in Oftringen (AG). Sie hat sich auf die Themen Demenz und Erwachsenenschutzrecht spezialisiert.

(mehr …)

Lösungsorientierte Maltherapie als Form der Aktivierung

Auch wenn ein Patient oder eine Patientin nicht mehr geheilt werden kann, stehen der Palliative Care Möglichkeiten zur Verfügung, um Beschwerden zu lindern und eine möglichst hohe Lebensqualität zu erreichen. Dieser letzte Lebensabschnitt ist für die Betroffenen sowie für die Betreuenden eine grosse Herausforderung. (mehr …)

Methodik der Aktivierungstherapie (Buch)

Aktvierung ist eine Aufgabe für das ganze interprofessionelle Team. Das Lehrmittel «Methodik der Aktivierungstherapie – Einzel- und gruppentherapeutisches Arbeiten Schritt für Schritt» – vermittelt wichtige Kenntnisse, die für die Arbeiteiner diplomierten Aktivierungsfachperson erforderlich sind. Das Buch erfüllt aber nicht nur die Funktion eines Lehrmittels, es soll auch für die Arbeit der diplomierten Aktivierungsfachpersonen Verständnis schaffen und die Vereinheitlichung der Methodik in der Ausbildung an der höheren Fachschule garantieren – und somit Transparenz gegenüber anderen Fachpersonen und Interessierten ermöglichen.

Mehr dazu hier:

https://www.hep-verlag.ch/pub/media/import/public/5537/methodikderaktivierungstherapie

Arbeitsblätter

https://www.exlibris.ch/de/buecher-buch/deutschsprachige-buecher/elfriede-lindner/aktivierung-in-der-altenpflege/id/9783437272325

Aktivierungskonzept Glarus

Klicke, um auf aktivierungskonzept_2015.pdf zuzugreifen

Aktivierungstherapien am Lebensende

Wie das Konzept von Total Pain beschreibt sind Schmerzen multidimensional. Gezielte Aktivierungstherapeutische Angebote können einen Beitrag zum Symptommanagement bei sozialen, psychischen, spirituellen und bio-/physiologischen Aspekten leisten.

Mehr dazu hier

Klicke, um auf Aktivierung_in_der_palliative_care.pdf zuzugreifen

%d Bloggern gefällt das: