Psychische Belastungen durch COVID-19: Hilfestellung in der Krise

verzweiflung

Die COVID-19-Pandemie verändert die Gesellschaft und das Leben jedes Ein­zel­nen. Durch die aktuelle Lage können Ängste und seelische Belastungen ausgelöst wer­den, die sich auch körperlich auswirken, indem sie das Immunsystem schwächen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin (DGPM) hin. Die Fachge­sellschaft gibt Tipps wie die seelische Gesundheit aufrechterhalten werden kann. Auch im Alter.

Mehr dazu hier:

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111389/Psychische-Belastungen-durch-COVID-19-Hilfestellung-in-der-Krise

Kanton Zürich verbietet Besuche in Spitälern, Alters- und Pflegeheimen

E0896B6A-36D6-4141-91B4-5E50F6536939

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich hat ein Besuchsverbot für Spitäler, Alters- und Pflegeheime sowie Invalideneinrichtungen erlassen. Das Besuchsverbot gilt laut der Gesundheitsdirektion unter SVP-Regierungsrätin Natalie Rickli vorerst bis 30. April 2020.

Demnach gilt in Spitälern ein generelles Besuchsverbot. Allen Personen ist es untersagt, Patientinnen und Patienten zu besuchen. In sachlich begründeten Einzelfällen können Eltern von Kindern, Partner von Gebärenden oder von palliativen Patienten Ausnahmebewilligungen erhalten.

Auch in Alters- und Pflegeheimen sowie in Invalideneinrichtungen gilt ein generelles Besuchsverbot. Auch hier können Ausnahmeregelungen gelten. Aktuelle Informationen zur Situation und Umsetzung im Kanton Zürich sind unter www.gd.zh.ch/coronavirus zu finden.

Mehr dazu hier:

https://www.nau.ch/news/schweiz/wegen-coronavirus-srg-mitarbeiter-mussen-ins-home-office-65677610

 

Patienten sollen in der Schweiz leichter medizinisches Cannabis bekommen

CB8BE5CB-C615-4C93-B29E-B70F4E32E79F
Bald sollen in der Schweiz Ärzte medizinisches Cannabis direkt verschreiben können. Antworten auf die sechs wichtigsten Fragen.

Mehr dazu hier:

https://www.derbund.ch/schweiz/standard/patienten-sollen-leichter-an-cannabis-kommen/story/31028188

Wie mit der Angst vor dem Sterben und dem Tod umgehen

Nein, Sterben und Tod sind nicht nur mit Traurigkeit verknüpft. Als Klinikseelsorgerinnen haben Christiane Bindseil und ihre Kollegin Karin Lackus erfahren, wie bereichernd es für ihr Leben ist, sterbende Menschen zu begleiten. Dabei haben die Pfarrerinnen aber auch von Ängsten der Patienten erfahren, denen sie einfühlsam begegnen. Über ihre Erfahrungen haben sie ein Buch geschrieben.

Mehr dazu hier:
https://www.ekhn.de/service/angebote/sterbebegleitung/mit-der-angst-vor-dem-sterben-und-dem-tod-umgehen.html

Corona in Zürich: Eine Stadt im Ausnahmezustand

 

E0896B6A-36D6-4141-91B4-5E50F6536939
Das Coronavirus hat die Schweiz, hat Zürich erreicht. Im Altersheim, in der Notaufnahme, beim Ärztefon und im Nachtleben wappnet man sich gegen Erreger. Einblicke in eine befallene Stadt. Eine Reportage.

Mehr dazu hier:

https://www.nzz.ch/zuerich/corona-in-zuerich-eine-stadt-im-ausnahmezustand-ld.1544921

%d Bloggern gefällt das: