Wo die Selbstbestimmung beginnt… und wo sie endet (Broschüre)

Medizinische Eingriffe oder Behandlungen können die körperliche oder geistige Unversehrtheit eines Betroffenen beeinträchtigen. Deshalb dürfen diese nur mit Einwilligung des Patienten oder dessen vertretungs- berechtigter Person, von hier nicht massgeblichen Ausnahmen abgesehen, durchgeführt werden. Wurde der Entscheid über eine dringende medizinische Massnahme in früheren Zeiten oftmals dem Arzt zugeschoben, hat mittlerweile das Selbstbestimmungsrecht der betroffenen Person eine zentrale Bedeutung erlangt, welche für die Behandlung und Betreuung des Patienten massgeblich ist.

Mehr dazu in dieser aufschlussreichen Broschüre:
p190513_brosch_a4_grundlagendokumente_reanimation_dt_web.pdf

Palliative Care geht auch mobil

MPD ist ein mobiler Dienst mit dem Schwerpunkt Palliative Care. Das Team eines mobilen Palliativen Dienstes besteht aus Pflegefachpersonen, Ärzten und Fachpersonen aus dem psychosozialen Bereich.

Mehr dazu hier:

https://www.bielertagblatt.ch/nachrichten/fokus/palliative-care-geht-auch-mobil

Kurz vor Schluss: Wie Menschen sterben

Sterben im Hospiz, zu Hause, im Seniorenheim oder auf der Intensivstation: vier Orte, vier Welten. Ein Lokalaugenschein.

Mehr dazu hier:

https://www.derstandard.de/story/2000100630385/kurz-vor-schluss-wie-menschen-sterben

Letzte Wünsche erfüllen

image1 8

Screenshot hop Kieler Nachrichten

Der 52-jährige Lars Pohreep aus Norddeutschland hat ALS, Amyotrophe Lateralsklerose. Das Projekt Wundervoll und der ASB-Wünschewagen erfüllen letzte Wünsche von Schwerkranken. Für den Familienvater Pohreep ging es auf den Campingplatz Heidkate. Sein Wunsch: Ein letztes Mal mit der Familie grillen.

Mehr dazu hier:

https://www.kn-online.de/Lokales/Ploen/Mit-dem-Wuenschewagen-nach-Heidkate-Lars-Pohreeps-letzter-Wunsch

Ringen um die Finanzierung von Palliative-Care im Kanton Solothurn

Palliative-Care – die Betreuung im letzten Lebensabschnitt eines Menschen. Wie funktioniert sie im Alltag? Dies war Thema an der Delegiertenversammlung der Spitex Kanton Solothurn; deren Geschäftsstelle seit dem 1. Januar 2019 auch das Sekretariat des Vereins palliative so führt.

Mehr dazu hier:

https://www.solothurnerzeitung.ch/solothurn/kanton-solothurn/kampf-um-die-finanzierung-von-palliative-care-134799733

%d Bloggern gefällt das: