• Praxistage

    Folgeangebote nach der Einführung von Palliative Care im Betrieb:

    Für Alters- und Pflegeheime, sowie für Spitex-Betriebe führe ich einzelne Praxistage durch. An diesen Tagen pflege ich in komplexen Betreuungssituationen unter Berücksichtigung einer (oder mehrerer) Fragestellungen aus dem Team mit. Im Anschluss daran werden Beobachtungen im interprofessionellen Team ausgetauscht, ausgewertet, um gemeinsam Antworten auf die Fragestellung(en) zu finden. Ein Arbeitsblatt nach SENS (Standortbestimmung/Evaluation), sowie das Protokoll nach SENS sind wertvolle Strukturhilfen.

    Anfragen, Nachfragen und Offerten: c.gohrbandt@hotmail.com

    oder 078 815 19 66

     

  • Kontakt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Lösungsorientierte Maltherapie als Form der Aktivierung

Auch wenn ein Patient oder eine Patientin nicht mehr geheilt werden kann, stehen der Palliative Care Möglichkeiten zur Verfügung, um Beschwerden zu lindern und eine möglichst hohe Lebensqualität zu erreichen. Dieser letzte Lebensabschnitt ist für die Betroffenen sowie für die Betreuenden eine grosse Herausforderung.

Eine Möglichkeit, um dieser Herausforderung bei PalliativpatientInnen auf ganzheitlicher Ebene zu begegnen, ist die Kunsttherapie. Esther Widmer hat die Methoden der Lösungsorientierten Maltherapie (LOM®) weiterentwickelt und sie den Möglichkeiten und Bedürfnissen der PalliativpatientInnen angepasst. Dabei wird nicht nur eine Abwechslung im Spitalalltag geboten, sondern eine bewusste Wandlung der Gedanken und Gefühle angestrebt. Belastende Emotionen wie Angst, Wut oder Trauer sollen wahrgenommen werden, aber für die Dauer des Malprozesses nicht allein im Fokus stehen. Stattdessen können positiv aufgeladene Erinnerungen oder hoffnungsvolle Emotionen wie Freude, Dankbarkeit und Glück aufgenommen und bildlich umgesetzt werden.

In ihrem Buch vereint Esther Widmer medizinisches und psychologisches Fachwissen mit empathisch geschilderten, persönlichen Erlebnissen mit PatientInnen und reichert diese mit Bildern an, die auf diese Weise entstanden sind. Die gemalten Motive sind sehr unterschiedlich und entsprechen den persönlichen Wünschen der PatientInnen: Frau M. wollte das Meer sehen, Herr T. wünschte sich ein Bild von sich als jugendlicher Torwart im gelben Trikot und eine 70-jährige Patientin freute sich darüber, ihren geliebten Pudel Frido zumindest gemalt bei sich im Spitalzimmer zu haben.

128 SEITEN

ISBN 978-3-906304-56-4

BROSCHUR

OKTOBER 2019

CHF 19.80€ 18.00

Mehr dazu hier:

https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/ID143900540.html

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: