Diagnostik und aktive Überwachung beim Prostatakarzinom

Die Magnetresonanztomographie (MRT) wird künftig in der Diagnostik des Prostatakarzinoms einen größeren Stellenwert einnehmen – so lautet die Einschätzung von Prof. Peter Albers anhand neuer Studienergebnisse, die beim Europäischen Urologenkongress vorgestellt wurden. In der aktiven Überwachung des Prostatakarzinoms konnte nun die Patientengruppe präziser bestimmt werden, bei der es sich nicht empfiehlt, sofort zu therapieren, berichtet Professor Albers.

Im Gespräch – Prof. Peter Albers (Düsseldorf):

https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/kongresse/eau/eau-2018/diagnostik-und-aktive-ueberwachung-beim-prostatakarzinom.html

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: