Start eines einmaligen Projekts für Schwerstkranke

Auch wenn die Hospiz- und Palliativversorgung keine Pflichtaufgabe von Gemeinden ist, hat sich der Kreisausschuss Memmingen (Deutschland) in seiner jüngsten Sitzung geschlossen dafür ausgesprochen, diese massiv zu fördern. Insgesamt will er dafür im kommenden Jahr 102.500 Euro zur Verfügung stellen. Rund die Hälfte davon, nämlich bis zu 50.000 Euro, fließt in ein deutschlandweit einmaliges Projekt.

Mehr dazu hier:

https://www.all-in.de/memmingen/c-lokales/an-den-unterallgaeuer-kreiskliniken-startet-ein-deutschlandweit-einmaliges-projekt-fuer-schwerstkranke_a5020695

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: