Leitfaden Demenz für Angehörige

Angehörige können am besten feststellen, wieviel eine demenzkranke Person noch essen und trinken mag. Es kann auch gut sein, dass nach einer Zeit genau das Gegenteil der Fall ist und sie plötzlich sehr wenig oder sehr viel isst. «Mein Vater war immer jemand, der gerne gegessen hat. Als er aufgehört hat zu essen, war das natürlich traurig für uns. Es ist ja ein Verlust an Sinnesempfindungen und an Lebensqualität.»

Mehr dazu hier:

https://www.researchgate.net/profile/Stefanie_Eicher2/publication/327973889_Leitfaden_Lebensende_mit_Demenz_Ein_Leitfaden_fur_Angehorige_gemeinsam_erarbeitet_von_Angehorigen_PraktikerinnenPraktikern_und_Forschenden_Hefte_1-10_Guide_end_of_life_with_dementia_A_guide_for_relati/links/5bb5257345851574f7f7e6a5/Leitfaden-Lebensende-mit-Demenz-Ein-Leitfaden-fuer-Angehoerige-gemeinsam-erarbeitet-von-Angehoerigen-Praktikerinnen-Praktikern-und-Forschenden-Hefte-1-10-Guide-end-of-life-with-dementia-A-guide-for.pdf?origin=publication_detail

P87308_03_Essen-Trinken_LOW.pdf

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: