Kanton Bern fördert mobile Palliativdienste

Mit 138 gegen eine Stimme hat der bernische Grosse Rat (das Kantonsparlament) am 11. März 2019 einen jährlichen Kredit von 3 Mio Franken zur Förderung mobiler Palliativdienste genehmigt. Der Beschluss unterliegt dem fakultativen Finanzreferendum. Gegen den Kredit gestimmt hatte als einziger der SVP-Politiker Erich Hess.

Zur Entwicklung der spezialisierten mobilen palliativen Versorgung im Kanton Bern sollen spezialisierte mobile Palliativdienste (MPD) gefördert werden. Diese tragen zu einer qualitativen Verbesserung der Leistungserbringung in der Grundversorgung bei und entsprechen damit dem verbreiteten Wunsch der Betroffenen, im gewohnten Umfeld versorgt zu werden. Zudem könnten MPD dazu beitragen, unnötige Hospitalisationen zu vermeiden und entspre-chend Kosten zu sparen.

MEHR DAZU HIER

https://www.gr.be.ch/etc/designs/gr/media.cdwsbinary.DOKUMENTE.acq/25926befd33843a1b0eb2eaf595ff528-332/38/PDF/2018.GEF.173-Vortrag-D-177112.pdf
2018.GEF.173-Vortrag-D-177112.pdf

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: