Was, wenn mich die eigenen Eltern nicht mehr kennen?

Woran erkenne ich, ob es meinem demenzkranken Partner gut oder schlecht geht? Entscheidungshilfen liefert der neue Leitfaden «Lebensende mit Demenz». Cornelia Kaya ist eine der Mitautorinnen. Die Spitex-Fachfrau kennt Schamgefühle und Verzweiflung aus persönlicher Betroffenheit.

Mehr dazu hier:

https://www.nzz.ch/zuerich/was-von-der-beziehung-zu-den-eltern-bleibt-wenn-sie-einen-nicht-mehr-kennen-ld.1434449

und hier:

https://alzheimer.ch/de/alltag/magazin-detail/138/das-wichtigste-sind-die-beziehungen/

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: