Alternative Ansätze für eine ganzheitliche Begleitung Sterbender (Buch)

Wie ist es möglich, dass Menschen, trotz körperlicher Krankheit heil sterben (können)? Dieser Frage geht Claudia Wenzel im Rahmen einer qualitativen Studie nach, in der sie die Verbreitung und gegenwärtige Praxis der Nutzung komplementärer Behandlungsformen in stationären Hospizen in Deutschland beleuchtet und dabei deren Bedeutung für und Wirkung auf Hospizgäste, Professionelle sowie An- und Zugehörige herausarbeitet.

Es wird sowohl theoretisch als auch empirisch belegt, dass komplementäre Verfahren grundlegend in einer ganzheitlichen hospizlichen Begleitung sind, da sie nicht nur zusätzliche Ressourcen für Betroffene und Profis bieten, sondern auch Zugang zu inneren mentalen, emotionalen und spirituellen Erfahrungsdimensionen eröffnen. Der wissenschaftliche Wert vorliegender Studie liegt darin, empirische Daten für ein bislang wenig erforschtes Feld zu liefern, die sowohl den wissenschaftlichen Diskurs als auch die Praxis komplementärer Anwendungen in Hospizarbeit und Palliative Care kritisch reflektieren.

Schriftenreihe des Wissenschaftlichen Beirats im DHPV e.V. 6

“Heil Sterben” wurde im Oktober 2012 vom Deutschen Hospiz- und PalliativVerband in Berlin mit dem Ehrenpreis Wissenschaft ausgezeichnet.

Mehr dazu hier:

https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/ID38052055.html

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: