Optimale Betreuung und Pflege zu Hause

Was sind die Voraussetzungen für eine optimale Betreuung einer sterbenden Person in ihrer gewohnten Umgebung?

  • Das interprofessionelles Team (an-) erkennt, das die letzten Tage und Stunden für die KlientInnen angebrochen sind, Dokumentation durch den zuständigen Arzt/Ärztin.
  • Dieses Erkennen soll falls möglich mit den KlientInnen kommuniziert und den Angehörigen angemessen mitgeteilt werden.
  • KlientInnen und Angehörige sollen die Möglichkeit haben, ihre Wünsche, Ängste, Gefühle bis zuletzt mitzuteilen.
  • Vorausschauende Verordnung im Symptommanagement, insbesondere für Schmerz, Atemnot, Übelkeit, Unruhe.
  • Interventionen vor dem Hintergrund des besten Nutzens für die KlientInnen prüfen

Das ganze Referat von Dr. phil. Elke Steudter hier:

http://www.palliative-zentralschweiz.ch/assets/Referat_Lebensende_aktiv_gestalten_Vortrag_2017.pdf

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: