• Private Kurse A1 und A2

    A claudia.gohrbandt

    2019/2020 organisiere ich in der Region Bern private Kurse der „Allgemeinen Palliativversorgung“:  – Modul A1: 3 Tage. 7./8. November 2019, 2. Dezember 2019. Ort: Mattenhofsaal beim Bahnhof Gümligen.

    – Kosten auf Anfrage.

    Die Weiterbildung eignet sich für interessierte Laien, freiwillige Mitarbeitende, pflegende Angehörige, weitere Berufsgruppen aus dem interprofessionellen Team sowie alle Pflegestufen. Pflegefachpersonen aus Heimen, die selber keine Weiterbildungen organisieren sind willkommen. Die Module sind praxisnah und verständlich gestaltet. Die Theorie wird anhand von Fallbeispielen unmittelbar mit der Praxis verknüpft.

    Weitere Infos

    Ausserdem halte ich Referate an Kongressen / öffentlichen Veranstaltungen zu allen Themen der allgemeinen und spezialisierten Palliativversorgung.

    Kontakt:

    Claudia Gohrbandt

    – Für 2020 ist ein privater A2-Kurs (5 Tage) geplant.

  • Kontakt zu Claudia Gohrbandt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Wie in der Schweiz Kinder sterben

basket blur boy child

Photo by Pixabay on Pexels.com

Jährlich sterben in der Schweiz rund 500 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren; etwa die Hälfte von ihnen verstirbt im ersten Lebensjahr. Wenn ein Kind stirbt, durchleben Eltern das schlimmste Ereignis, das einem im Leben widerfahren kann. Betroffen von einem solchen Todesfall sind vor allem auch Geschwister und die erweiterte Familie wie Grosseltern und Verwandte.

Die End-of-life-Phase eines Kindes ist stark geprägt von Unsicherheit, Hoffen und Bangen. So sind Eltern häufig mit der Situation konfrontiert, schwerwiegende Entscheidungen treffen zu müssen, wie z.B., ob medizinische Behandlungen und Massnahmen weitergeführt werden sollen.

Solch schwierige Situationen fordern auch das Fachpersonal heraus und belasten emotional. Eine wissenschaftliche Studie untersuchte nun die Situation sterbender Neugeborener, Kinder und Jugendlicher. Beleuchtet werden die Erfahrungen und Bedürfnisse der Eltern und der beteiligten Fachpersonen.

Mehr dazu hier:

https://blog.careum.ch/sterbephase-lebensende/

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: