Psychosoziale Beratung in der Palliative Care

Fallbeispiel: Frau M., 89-jährig, verheiratet, eine Tochter, ein Sohn, kath. Prägung, Austritt aus Kirche, war berufstätig, urteilsfähig, hat ein CA in der Leber, Metastasen in der Lunge und in der Wirbelsäule, vorgesehen ist eine Chemotherapie. Patientin konfrontiert behandelnden Arzt und Pflege mit explizitem Sterbewunsch. Ehemann ist mit der Situation überfordert und fühlt sich von seiner Frau nicht wahrgenommen. Sohn hat engen Kontakt zur Mutter und kann ihre Entscheidung gut verstehen.

Folgende Fragen stellen sich:

1. Was sind die Themen im Sterbeprozess der Patientin?
2. Haben die Angehörigen dieselben Themen oder gibt es Unterschiede?
3. Welche Risikofaktoren sind zu beachten?

Mehr dazu in einer aufschlussreichen Präsentation von Gerhard Gerster, Seelsorger, Felix Platter-Spital, Basel und Mobile Seelsorge:

http://www.klinischesozialarbeit.ch/fachtagung-klsa-2018/programm-2018/abstracts_14-juni-2018/GersterGerhard_WS3_14.06.18.pdf

 

Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: