Symptomkontrolle in der Palliativversorgung

Symptome nach Häufigkeit (in Prozent) bei Beginn einer palliativen Versorgung (vereinfacht nach HOPE-Bericht 2016)

Eine Kernaufgabe von Mitarbeitern in ambulanten und stationären Palliative-Care-Einrichtungen ist die professionelle Symptomkontrolle oder auch das Symptommanagement. Symptome gefährden die verbleibende Lebensqualität von Menschen mit infausten Prognosen, egal ob wir es mit einer Tumorerkrankung oder einer progredienten Herz-Lungen-Erkrankung zu tun haben. Symptome sind daher nicht mehr länger Indikatoren für eine Grunderkrankung, die es mit allen Mitteln der High-EndMedizin zu bekämpfen gilt, sondern sie stehen nun selbst im Behandlungsfokus. Insofern wäre es zynisch, einen Patienten als „austherapiert“ zu bezeichnen, wie das immer wieder getan wird. Selbstverständlich wird er weiter behandelt, lediglich der Therapiefokus hat sich verschoben.

Mehr dazu hier

https://www.bibliomed-pflege.de/fileadmin/user_upload/alle-Portale/Dokumente/Dossiers/SP_Dossier_Palliativ_20170928.pdf

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: