Medizinisch-ethische Fragen bei Demenz am Lebensende

Darstellung G. Bosshard

Herzinfark, Krebs, Organschwäche, Demenz…. der Weg zum Tod kann sehr unterschiedlich sein. „Ein plötzlicher Tod mag für die betroffene Person selber gut sein, aber für Angehörige kann er sehr hart sein, besonders wenn eine wichtige Beziehungen in verletztem und unversöhntem Zustand zurückgelassen wird. Der langsam fortschreitende Tod durch Demenz ist vielleicht der schrecklichste, der Mensch wird nach und nach ausgelöscht. Aber immerhin, wenn der Tod dann eintritt, ist es oft nur noch ein wie ein leichter Kuss.“ (Zitat Richard Smith)

Eine Präsentation zum Thema von PD Dr. med. Georg Bosshard
Facharzt FMH für Allgemeine Innere Medizin spez. Geriatrie
Privatdozent für Klinische Ethik der Universität Zürich

https://www.stadt-zuerich.ch/content/dam/stzh/waid/Deutsch/relaunch/dokumente/veranstaltungen/weiterbildung/geriatrieforum/2017/GFW2017_5_Bosshard%26Lauener_Sterben%20mit%20Demenz.pdf

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: