«Wenn man die Versorgung in der Schweiz anguckt, hat sich durch die Nationale Strategie in der pädiatrischen Palliative Care nichts verbessert»

Eva Bergsträsser (Foto) ist in der Schweiz die Palliative-Care-Pionierin für Kinder. Damit nicht mehr so viele Kinder und Jugendliche im Spital sterben, sondern zu Hause, wo sie sich am wohlsten fühlen, müssten Kinderärzte/Innen das Worst-Case-Szenario Tod auch ansprechen. Die leitende Onkologin am Universitäts-Kinderspital Zürich sagt, Familien bräuchten Zeit zum Überlegen, was sie im schlimmsten Fall wollen und wie sie mit dem Kind trotzdem noch erinnerungswürdige Momente erleben können.

Ein Interview mit PD. Dr. Eva Bergsträsser hier:

https://www.pallnetz.ch/als-aerztin-muss-ich-den-eltern-sagen-dass-ihr-kind-auch-sterben-kann.htm

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: