• Private Kurse A1 und A2

    A claudia.gohrbandt

    2019/2020 organisiere ich in der Region Bern private Kurse der „Allgemeinen Palliativversorgung“:  – Modul A1: 3 Tage. 7./8. November 2019, 2. Dezember 2019. Ort: Mattenhofsaal beim Bahnhof Gümligen.

    – Kosten auf Anfrage.

    Die Weiterbildung eignet sich für interessierte Laien, freiwillige Mitarbeitende, pflegende Angehörige, weitere Berufsgruppen aus dem interprofessionellen Team sowie alle Pflegestufen. Pflegefachpersonen aus Heimen, die selber keine Weiterbildungen organisieren sind willkommen. Die Module sind praxisnah und verständlich gestaltet. Die Theorie wird anhand von Fallbeispielen unmittelbar mit der Praxis verknüpft.

    Weitere Infos

    Ausserdem halte ich Referate an Kongressen / öffentlichen Veranstaltungen zu allen Themen der allgemeinen und spezialisierten Palliativversorgung.

    Kontakt:

    Claudia Gohrbandt

    – Für 2020 ist ein privater A2-Kurs (5 Tage) geplant.

  • Kontakt zu Claudia Gohrbandt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

Weisheiten und Zitate zum Thema Sterben, Tod, Trauer

„Ich behandle keine Sterbenden, sondern Lebende, die bald sterben werden.“
(Gottschling, 2017)

„Was die Zukunft anbelangt, so haben wir nicht die Aufgabe, sie vorherzusehen, sondern sie zu ermöglichen.“
(Saint-Exupery)

„Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal, wie es ausgeht.“
(Havel)

„Das Wenige, das Du tun kannst, ist viel, wenn Du nur irgendwo Schmerz und Weh und Angst von einem Wesen nimmst.“
(Albert Schweizer)

„Ich habe keine Angst vor dem Sterben, ich möchte bloss nicht dabei sein, wenn es passiert.“
(Woody Allen)

„Der Tod lächelt uns alle an.
Das Einzige, was man machen kann, ist zurückzulächeln.“
(Marc Aurel)

Der alte Arzt spricht Latein,
der moderne Englisch,
der gute mit dem Patienten.
(unbekannt)

„Die Trauer Erwachsener wird oft mit dem Waten durch einen Fluss verglichen, dessen Ufer nicht zu erkennen ist. Kinder stolpern in Pfützen der Trauer hinein und springen wieder weiter.“
(Fleck-Bohaumilitzky)

„Der Humor ist eine Waffe der Seele im Kampf um ihre Selbsterhaltung.
Ist es doch bekannt, dass der Humor wie kaum sonst etwas im menschlichen Dasein geeignet ist, Distanz zu schaffen und sich über die Situation zu stellen, wenn auch nur für Sekunden.“
(V. E. Frankel)

Es gibt nicht nur noch viel zu leben, es gibt auch noch ganz viel zu lachen.
(Gottschling, 2017)

„Den Wert einer Gesellschaft erkennt man daran, wie sie mit ihren Alten, Kranken und Kindern umgeht.“
(Tagore)

„Menschen sterben nicht, weil sie nicht mehr essen und trinken, sondern sie essen und trinken nicht mehr, weil sie sterben.“
(Eychmüller, 2015)

„In Afrika trauern wir bei der Beerdigung intensiv um die Menschen. Aber danach musst du an die guten Momente denken, die du mit dem Verstorbenen zusammen erlebt hast. Du musst versuchen, dir die Momente wie in einem Film vorzustellen, der an dir vorbeizieht.“ (Kofi Annan)

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: