Warum Haustiere hervorragende Sterbebegleiter sind

In der Sterbebegleitung kommen primär Hunde und Katzen zum Einsatz (Grafik Soz.Institut ZH).

Tiere bringen oft „Ruhe“ in die Sterbesituation, sie sind ein verlässliches Barometer in den letzten Stunden und Tagen, sie spüren den Tod oft eher als wir ihn sehen, sie sind der stille Zuhörer, dem sich Sterbende meist intensiver anvertrauen als einem Menschen, sie sind in ihren Berührungen vorsichtig bis sanft, sie würden nie Schmerz auslösen, sie können mit ihrer Nähe und Zärtlichkeit Belastungssymptome mindern und medikamentösen Einsatz verringern.

Zu diesem Fazit kommt eine Untersuchung des Soziologischen Instituts der Uni Zürich. Mehr dazu in einer aufschlussreichen Präsentation von Michaela Thönnes (2017)

https://www.paulusakademie.ch/wp-content/uploads/2017/10/Pr%C3%A4sentation-Michaela-Th%C3%B6nnes.pdf

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: