Vom IT-Wurm im schweizerischen Gesundheitssystem

Das schweizerische Gesundheitssystem ist geprägt durch eine Unterfinanzierung von Betreuung und Pflege. Stattdessen wird in Technik, IT und Medikamente investiert…. Das hat zur Folge, dass die diplomierten Pflegefachpersonen sowie die Ärztinnen und Ärzte stundenlang vor Bildschirmen sitzen und Daten eingeben. Die Dokumentierung und Leistungserfassung ist anscheinend wichtiger als die Gesundheitsversorgung am Bett, und das eigentliche Hauptanliegen von Ärzteschaft und Pflege, der kranke, leidende Mensch, rückt in den Hintergrund. Aus Kostengründen versorgt ein zunehmend wenig oder ungeschultes Personal die Kranken und sediert diese notfalls, um den Zeitdruck zu lindern. Pflege – quo vadis?

Ein lesenswerter Artikel aus der NZZ
https://www.nzz.ch/meinung/gesundheitspolitik-des-bundesrates-verletzt-menschenrechte-ld.1391462

Pflegeberuf: quo vadis?

Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: