Sensorbasiertes Monitoring am Lebensende (Studie)

Zentrales Anliegen der Palliative Care ist es, die Lebensqualität der Menschen am Lebensende und der pflegenden und betreuenden Angehörigen bis zum Schluss zu sichern. Studienergebnisse zeigen jedoch, dass trotz Palliative Care die Symptome der Menschen am Lebensende im häuslichen Bereich häufig nicht unter Kontrolle sind und sich die Angehörigen in der Konfrontation mit Symptomkluster des Betroffenen allein verantwortlich und überlastet fühlen. Symptom- und Situationskrisen in der häuslichen palliativen Pflege entwickeln sich unbemerkbar, und erst wenn es zu spät ist, wird professionelle Hilfe bezogen. Wie können sich ändernde Situationen am Lebensende sensorbasiert beobachtet werden?

Hier gehts zur Studie:

http://www.palliative-care-forschung.ch/index.php?id=11&slang=de&details=81

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: