Der sogenannte medizinische Humor

Der Clown sorgt für ein Lächeln.

Hat Humor am Kranken- oder Sterbebett Platz? Grobe und/oder sarkastische Witze funktionieren als Entlastung vom eigenen schweren Betroffen-Sein und Erleben in Zusammenhang mit schweren Schicksalsschlägen von Patienten und Patientinnen. Derartige Äusserungen/Sprüche im Kollegenkreis wären in der Begegnung mit Kranken aber völlig fehl am Platz. In der Schweizerischen Ärztezeitung hat Samia Hurst im Herbst 2015 auf die «dunkeln Seiten des medizinischen Humors» hingewiesen. Er dürfe sein, man bräuchte sich seiner nicht zu schämen. Aber wir müssen uns des Besonderen bewusst sein und damit umgehen können. Eine Replik.

Mehr dazu in der Schweizerischen Ärztezeitung (2016)

https://saez.ch/de/resource/jf/journal/file/view/article/saez/de/saez.2016.04441/SAEZ-04441.pdf/

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: