Palliativmedizin: Oft ist die Arzneiform entscheidend

Oral, peroral, nasal, buccal, transdermal: In Deutschland sind Schmerztherapeutika in vielen verschiedenen Darreichungsformen verfügbar. Die Anwendung sollte jedoch gerade bei Palliativpatienten einfach und möglichst wenig invasiv sein, betonte Dr. Constanze Rémi in ihrem Vortrag bei der Interpharm in Berlin. Zudem solle immer Mittelpunkt stehen, dass die Lebensqualität der Patienten erhalten, wenn möglich sogar verbessert werde, so die Apothekerin von der Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin am Klinikum der Universität München.

Mehr dazu hier:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=75204

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: