• Kontakt zu Claudia Gohrbandt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

  • Schulungsangebote im Detail

    Ich biete Inhouse-Schulungen für Langzeitinstitutionen und Spitexbetriebe in der Palliativversorgung an. Mit dem Ziel einer Zertifizierung (palliative.ch) Liste C, Langzeitpflege (qualite`palliative) oder der zur Verfügungstellung von Richtlinien.

    Alle Kursinhalte auf einen Blick

    Für alle weiteren Berufsgruppen der Langzeitinstitution stehen speziell angepasste Schulungsmodule (Basics) zur Verfügung (Interdisziplinäre Zusammenarbeit) die beliebig kombinierbar sind.

    Das Angebot umfasst die Vorbereitung / Begleitung des gesamten Zertifizierungsprozesses: Konzept / Schulung / nachhaltige Implementierung in die Praxis.

    Die Schulungen erfolgen in Form von In-house Schulungen in den Langzeitinstitutionen und Ausbildungszentren.

    Ich halte Referate an Kongressen / öffentlichen Veranstaltungen zu allen Themen der „End of Life Care“ in der Langzeitinstitution.

    Claudia Gohrbandt

  • Beratungsgespräche


    - Worauf muss ich achten, wenn mein Vater / meine Mutter nicht mehr alleine zu Hause leben kann?
    -Wie wähle ich ein geeignetes Heim aus?
    - Was gilt es bei einem Eintritt zu beachten?
    -Welche Betreuungskonzepte sind am Ende des Lebens von Bedeutung?
    Auf diese oder ähnliche Fragen finden wir gemeinsame Antworten in einem Beratungsgespräch. Anmeldung:
    c.gohrbandt@hotmail.com

Spiritualität / Spiritual Care in der Palliativversorgung – ein nach wie vor zu wenig berücksichtigter Betreuungsansatz

Die ökumenische Erwachsenenbildung, Frutigland lud Monika Renz (Foto), Dr. phli., Dr. theol. und Psychoonkologin am Kantonsspital St.Gallen,  im Rahmen einer Vortragsreihe nach Kandersteg ein. Den Morgen erlebte ich als tief beeindruckend in einer vollen Kirche.

Der Titel des Vortrags:  „Hoffnung und Gnade –
Erfahrungen im Göttlichen und die Frage, was heilt“

Ein persönlicher Rückblick auf Gesagtes von Claudia Gohrbandt, Fachexpertin Palliative Care

Was ist „heilungsbedürftig?“ Was bedeutet „heil?“
Was erhält bei drohendem Existenzverlust an Bedeutung?

In der Beantwortung dieser und ähnlicher Fragen wird deutlich, was am Ende des Lebens wirklich zählt.

Menschen entwickeln eine Sehnsucht nach dem Wesentlichen, streben nach Vollendung, werden offen für Reife und Spiritualität. Die Lebensgeschichten (Biografie) schaffen wertvolle Anknüpfungspunkte.

Es gilt zu klären, was wichtig war, was JETZT wichtig ist. Das unterstützt, für ein „allumfassendes JA“- ohne Grenzen.

Bis anhin unwichtige Dinge / Gefühle erfahren eine Wandlung in Wichtiges. Wie z. B.: ein Glas Wasser trinken, den Sonnenstrahl auf der Haut spüren, das Lächeln eines Menschen….

Erfahrung im Unfassbaren

Spiritual Care ist eine Erfahrung im Unfassbaren mit fassbarer Wirkung. Lässt sich das unmessbare tatsächlich messen? Die Spiritualität ist wortlos, es geht um die Erfahrung mit Gott. Die spirituelle Ebene ist mehr als eine Bewusstseinserweiterung, sie ist eine Erfahrung an der Grenze, sie entsteht in Grenzsituationen. Sie macht frei für eine „totale Freiheit“. Spiritualität findet im Unscheinbaren sowie im Aussergewöhnlichen statt.

Im Beziehungsgeschehen lässt sie Anbindungen an Tiefes zu, energetisches wird inmitten schweren Leidens frei. Wo findet diese Tiefe statt? Im Alltag, in der Natur, in der Liebe.

Eine Studie von Renz zeigt auf, dass spirituelle Erfahrungen Angstsituationen in existentiellen Notlagen bis zu 55.6 % reduzieren.

Wie / wodurch entstehen spirituelle Momente?  Durch Offenheit, unbekannte Faktoren und Gnade.

Glaube an Gott

Weitere Gedankenanstösse beschäftigen. An was für einen Gott glaube ich? Ist es ein Gott, der erlaubt so zu sein, wie man ist? Ein Orgelspieler z. B.: „Sagt man dem Gott?“ Gott drängt sich nicht auf. Der Glaube an Gott ist vielmehr einer Verankerung gleichzustellen.

Liebe gibt sich her in „liebenswerten“ Erfahrungen. Ein getragen werden in dieser Liebe, im Ankommen des Glaubens an eine Hoffnung, das Licht der Engel, heilige Momente sind „das letzten grosse“ Geheimnis.

Video mit Monika Renz am Klavier:

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: