• Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

    Schließe dich 5.267 Followern an

  • Kontakt zu Claudia Gohrbandt

    Mail-Adresse:
    c.gohrbandt@hotmail.com

    Dipl. Pflegefachfrau HF, Expertin Palliative Care MAS (FHO) Master-Arbeit

    Beruflicher Werdegang

    LinkedIn - Profil

    Facebook - Profil

    Twitter

  • Beratungsgespräche


    - Worauf muss ich achten, wenn mein Vater / meine Mutter nicht mehr alleine zu Hause leben kann?
    -Wie wähle ich ein geeignetes Heim aus?
    - Was gilt es bei einem Eintritt zu beachten?
    -Welche Betreuungskonzepte sind am Ende des Lebens von Bedeutung?
    Auf diese oder ähnliche Fragen finden wir gemeinsame Antworten in einem Beratungsgespräch. Anmeldung:
    c.gohrbandt@hotmail.com

  • Leserbrief und TV SRF

    Mein Leserbrief in der Sonntagszeitung vom 8.4.2018 Zum Altersreport vom 1.4.2018 "Die vom Datenteam recherchierten Fakten beschreiben die sich verschärfende Misère in der Langzeitpflege, die ich als langjährige Pflegefachfrau vollumfänglich bestätigen kann. Mit Einreichung der Pflegeinitiative im November 2017 hatte der Berufsverband (SBK) ein deutliches Zeichen für eine bessere Qualität in der Pflege gesetzt. Das Volksbegehren stiess beim Bundesrat auf Ablehnung. Ein Gegenvorschlag hätte zur Entspannung beigetragen. Offenbar realisiert unsere Regierung den Ernst der Situation nicht und entzieht sich der Veranwortung. Mir stellt sich deshalb konkret die Frage, wie die Implementierung von Palliative Care in der angespannten personellen Situation gelingen kann. Der Bund empfiehlt die Umsetzung der «Nationalen Strategie Palliative Care 2010-2015». Kantonale Konzepte und Vorgaben der GEF forcieren diesen Prozess. Leider werden Anschubfinanzierungen nur zum Teil gesprochen. Auch in diesem Punkt ist die Politik gefordert. In der Verantwortung stehen auch die Heimleitungen. Mit einer innovativen Haltung kann des Managment jeder einzelnen Langzeitinstitution massgeblich zu einem hohen Qualitätsanspruch beitragen. Claudia Gohrbandt Pflegefachfrau HF, Gümligen MAS Palliative Care (FHO) Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Spital Bülach" ----------------------------------------------------------------- Am 1. Juli 2016 behandelte die Arena von Fernsehen SRF die Frage: "Gehört ein selbstbestimmter Tod zum Leben? Hier gehts zum Video (1:15): Zu alt, um zu leben?

NANDA-I-Pflegediagnosen: Definitionen und Klassifikation 2015-2017 (Buch)

Pflegediagnosen gelten als Schlüssel für evidenzbasierte, professionelle Pflege. Sie sind ein effektives Werkzeug, um die Bedürfnisse der Patienten zu erfüllen sowie die Patientensicherheit sicherzustellen. Insbesondere im Zeitalter elektronischer Gesundheitsakten bieten standardisierte Pflegediagnosen, wie die Taxonomie der NANDA International, die Möglichkeit, Pflegedaten für Kosten-Nutzen-Analysen und klinische Audits zu erheben. 
Diese Ausgabe von „Pflegediagnosen: Definitionen und Klassifikation“ 2015–2017 wurde auf insgesamt 235 Pflegediagnosen inklusive Definitionen, Bestimmende Merkmale, Beeinflussende Faktoren bzw. Risikofaktoren erweitert – hinzu kamen 26 neue Pflegediagnosen, 14 wurden überarbeitet. Auf sprachlicher Ebene wurde die Klassifikation grundlegend linguistisch überarbeitet, indem sämtliche diagnostische Indikatoren im Sinne der Standardidiserung entsprechend sprachlich vereinheitlicht bzw. angepasst wurden. Eine Vielzahl der Definitionen wurde ebenfalls überarbeitet. Jede neue und überarbeitete Pflegediagnose basiert auf aktueller Evidenz und wurde von Experten der Pflegediagnostik, Wissenschaftlern und Lehrenden freigegeben. Die einleitenden Kapitel sind neu verfasst oder grundlegend überarbeitet und bieten zahlreiche praktische Anwendungsbeispiele der Taxonomie innerhalb des pflegediagnostischen Prozesses. Das neue Kapitel „Häufig gestellte Fragen“ beantwortet umfassend die häufigsten an NANDA-I gestellten Fragen zu allen Bereichen der Pflegediagnosen.

Zahlreiche Pflegeexperten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben im Rahmen eines Konsensprozesses die neue Übersetzung auf Korrektheit, Akzeptanz und Praxistauglichkeit geprüft.

– Aktueller Stand der Pflegewissenschaft
– Für die Ausbildung geeignet
– Von Fachexperten entwickelt
– Insgesamt 235 Pflegediagnosen – erweitert um 26 neue Pflegediagnosen – inklusive Definition, bestimmende Merkmale, beeinflussende Faktoren bzw. Risikofaktoren
– Praxisnahe Einführungen in die Pflegediagnostik plus neues umfassendes Kapitel mit fundierten Antworten zu den am häufigsten an NANDA-I gestellten Fragen.

Mehr dazu hier

https://www.orellfuessli.ch/shop/home/suchartikel/nanda_i_pflegediagnosen_definitionen_und_klassifikation_2015_201/EAN9783897521353/ID43965108.html

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: