Dignitas-Chef Minelli soll sich bereichert haben

Die Zürcher Staatsanwaltschaft will einen Musterprozess gegen Dignitas-Gründer Ludwig A. Minelli (Foto). Sie hat ihre Klage erneuert, nachdem diese von einem Zürcher Gericht nicht zugelassen worden war. Dies berichtet die NZZ am Sonntag. Minelli und seine Organisation sollen sich mit assistierten Suizidfällen bereichert haben.

Hier ein früherer Bericht aus dem Tagesanzeiger zum Sachverhalt:

https://mobile2.tagesanzeiger.ch/articles/5a057fd5ab5c3759c8000001

Der Disput geht weiter, auch nach dem Urteil:

https://www.nzz.ch/zuerich/laut-bezirksgericht-handelte-sterbehelfer-ludwig-a-minelli-nicht-egoistisch-ld.1391028

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: